Die Lernphasen des Gefühlsklärers Teil 2.2 - Liebeskummer

Machen wir heute mit der Fortsetzung von Teil 2.1 des Gefühlsklärer-Lernaufgaben weiter, seinem Liebeskummer in der Dualseelenverbindung.

Während er  ('der' Kopfmensch & Gefühlsklärer) mit seinem Kopf noch versucht, gegen seine Gefühle zu arbeiten, sich abzulenken und sein Leben im Außen perfekt ablaufen zu lassen, macht sich sein Herz nun schon deutlicher bemerkbar. Er vermisst seinen Herzmenschen, hat Liebeskummer und kann Gedanken an dich nicht mehr so gut verdrängen.

Trotzdem holt er immer nochmal Schwung, geht mehr in die Ablenkung, stürzt sich einmal mehr in die Arbeit und Überstunden usw. Das Beste für dich, als Loslasser, und somit für euch beide,  ist an dieser Stelle, deine Energie abzudrehen und es nicht mit anzusehen. Denn einerseits kann es ihm natürlich niemand verbieten (er muss seine Erfahrungen machen) und andererseits: Wenn er von seinem Herzmenschen keine weitere Energie und Aufmerksamkeit mehr erhält, wird ihm über kurz oder lang die Puste ausgehen und er wird seinem Herz und seinen Gefühlen mehr Beachtung schenken. 

Während der Gefühlsklärer in dieser Phase also immer mehr mit seinem Kopf "gegen" das Herz kämpft, kann es passieren, dass das Herz kurz Oberwasser hat und er den Kontakt zu dir sucht. Im Grunde ist das ein gutes Zeichen, denn er hört auf seine Gefühle. Aber Obacht: In der Regel tut er das in dieser Phase nur, weil er sicherstellen möchte, dass du "noch da bist". Er sucht die Gewissheit, dass sein Liebeskummer und Verlustangst unnötig sind, weil du ja noch auf ihn wartest. Er möchte bestätigt sehen, dass du ihm nicht davon läufst, dass du darauf wartest, dass er sich meldet und die Arme für ihn öffnest.

Leider zeigt sich in dieser Phase aber meist, dass der Gefühlsklärer die Schotten sofort wieder dicht macht, sobald du ihm deine Aufmerksamkeit schenkst. Und sei es nur ein kurzer, intensiverer Austausch (per WhatsApp, ein Telefonat). Oder fragt dich um ein Treffen und du sagst sofort zu. Und schwupps, bleibt es vielleicht bei einer schönen, gemeinsamen Nacht. Oder du hörst schon vorher nichts mehr von ihm oder er hat plötzlich doch keine Zeit und vertagt es...

Durch die Bestätigung von deiner Seite beruhigt er sein Herz, seinen Liebeskummer und seine Verlustangst. Und sobald es zu mehr Gefühlen zwischen euch kommt (die sich auch unweigerlich in ihm rühren), ist er noch überfordert. Eine Veränderung hat er noch nicht auf dem Plan, geschweige denn eingesehen, dass eine nötig wäre. Sein Kopf sagt seinem Herz: "Da, kuck, unser Herzmensch ist noch da, es gibt gar keinen Grund Kummer oder Angst zu haben, geschweige denn irgendwas zu verändern. Komm, wir ziehen uns jetzt wieder in unsere Welt zurück, in der wir uns nicht mit den Gefühlen und den Lernaufgaben auseinander setzen müssen."

Wenn der Gefühlsklärer also in dieser Phase Kontakt aufnimmt, hat er noch nicht all zu viel gelernt. Es braucht noch deinen Einsatz von Grenzen, damit für ihn das "übliche Spiel" zu einer neuen Herausforderung und Wachstum wird.

Es kann übrigens auch sein, dass dein Gefühlsklärer spezielle Anlässe abwartet, um seinen Liebeskummer zur beruhigen und nach dir zu sehen: Seinen Geburtstag, einer eurer Jahrestage, Valentinstag, Weihnachten. Er kann seine Sehnsucht bis zu diesem Tag aussitzen und rechnet dann damit, dass du dich meldest - denn bisher hast du es ja auch getan. Er folgt einer Gewohnheit, er kennt dich ja. Und dann braucht nicht er den Kontakt aufnehmen und dir signalisieren, dass er "schwach" würde. Denn genau das ist immer noch sehr wichtig für ihn.

 Der Kopfmensch muss in dieser Phase lernen, dass es nicht mehr so leicht ist, das Herz einfach abzuschalten und bei Seite zu stellen. Auch wenn er noch keinen anderen Weg kennt, wie er an seine Gefühle rangehen soll, ist hier jetzt erstmal wichtig für ihn, dass es keinen Ausschalt-Knopf für die Liebe für dich gibt. Dass er durch Liebeskummer und Sehnsucht immer und immer wieder spürt, dass er seinen Gefühlen doch bitte nachgeben sollte. Dass ihm Wärme und Geborgenheit fehlt, die er bei dir bekommen kann. 

Wie bereits erwähnt: Liebeskummer fühlt sich für jeden Menschen gleich an.  Das Herz macht dabei keinen Unterschied. Doch die Handlungen der Menschen tun es, die wir wiederum mit dem Kopf steuern.

Sein Herz will sich mehr und mehr einbringen, mit seinem Kopf zu einem Team werden. Wenn du ihm an dieser Stelle weiterhin gesunde Grenzen und neue Verhaltensweisen aufzeigst, kann und wird seinem Herz das auch gelingen!

Vielleicht hat dein Gefühlsklärer dir diese Phase bereits gezeigt und du konntest die Erfahrung machen, was dann passiert. Andere Herzmenschen freuen sich immer sehr, von solchen Erfahrungen zu hören! Wenn du magst, kannst du deine Erfahrung sehr gerne  (anonym) mit uns in den Kommentaren teilen !

 

In der nächsten Lernphase des Gefühlsklärers beschäftigt er sich bereits mit der Angst, dich zu verlieren. Mehr dazu kannst du im nächsten Blogpost lesen. Ich freu mich auf dich! 

Viele liebe Grüße!

Deine Caro 💕

Hier findest du noch einmal die Links zu vorherigen und (später dann) weiterführenden Blog-Posts dieser Serie:


Wenn du Antworten und Unterstützung in deiner Dualseelenverbindung suchst... 

...bin ich als Dualseelen- & Karmacoach für dich da, wir sprechen während deiner Session über all deine Fragen, eure Situation und deine Herausforderungen!

Ich begleite dich mit all meinen Erfahrungen & Liebe zu diesem Thema durch deine Lernaufgaben!


Kommentare: 8
  • #8

    Melly (Mittwoch, 04 Dezember 2019 21:36)

    Ich habe noch einen Nachtrag zum letzten Kommentar denn meine Zeit auf dieser Seite ist vorüber. Hört auf, auf euer Gegenstück zu warten, ihr verschwendet eure Zeit. Liebt euer Leben denn unsere Zeit ist so verdammt kurz. Seit dankbar dass eure Dualseele glücklich ist, egal wie sie sein Leben gestaltet - mit oder ohne euch. Ich werde demnächst meinen Opa verlieren und meiner Oma geht es auch nicht gut. Verbringt Zeit mit eurer Familie und den Menschen die ihr liebt - denn da man nie weiß, wie lange der gemeinsame Weg ist, sollte man für jeden Meter dankbar sein! Lebt im Augenblick nicht in der Vergangenheit denn diese kommt nie wieder! Liebe Caroline du hast mir so sehr geholfen ich möchte dir von Herzen danken. Ich wünsche dir alles gute, viel Gesundheit (denn das ist das wichtigste) und dass du noch vielen Seelen helfen kannst.

  • #7

    Melly (Freitag, 29 November 2019 19:24)

    Da er das hier sowieso nicht lesen wird lasse ich mich mal darüber aus. Als ich meinen GK das letzte mal bei meinem Exfreund gesehen habe, habe ich ihn ganz normal gegrüßt und er hat auf den Boden geschaut. Ist gleich sofort auf Rückzug gegangen. Es hat mich aber nicht mehr gekränkt. Im Gegenteil. Ich weiß, dass er nicht aus seiner Haut kann und es ist ok. Er hat viel durchmachen müssen in seiner Vergangenheit aber er muss sich selbst heilen wie ich auch. Es ist sein Weg. Mir geht es auch gut ohne ihn. Früher hatte ich immer Angst ihn zu verlieren und ihn durch meine Verlustangst mit Nachrichten immer in eine Ecke gedrängt....Heute weiß ich, was zu mir gehört werde ich nie verlieren - auch nicht durch räumliche Trennungen. So wie Menschen die verstorben sind. Nur weil man sie nicht sehen kann heißt das nicht, dass man die Liebe nicht mehr spüren kann. Ich weiß, dass er ne Freundin hat und auch bei ihr wohnt. Stört mich aber auch nicht. Im Grunde ist mir alles was ihn betrifft egal geworden. Manches soll einfach nicht sein im Leben und ich akzeptiere das. Ich bin Mutter einer fast 5 jährigen Tochter und habe mich vor 3,5 jahren entschieden mein Leben umzukrempeln und das auch geschafft. Fehler wiederholen sich ja angeblich so oft, bis man daraus gelernt hat. Kann ich nur bestätigen. Ich fokussiere mich darauf eine gute Mutter zu sein, meinem Kind ein Vorbild zu sein weil sie es einfach verdient hat. Würde er mir heute schreiben bekäme er von mir nur zur Antwort, dass wenn er mir etwas zu sagen hat, er rausfinden wird wo er mich findet. Halbe Sachen gibt es für mich nicht mehr. Ich werde ihn auf eine Art und Weise immer lieben aber ich brauche ihn nicht mehr. Nicht mehr um jeden Preis. Und das Wohl meiner Tochter wird sowieso immer an erster Stelle stehen :-)

  • #6

    Sonnenschein (Montag, 25 November 2019 21:38)

    Danke fürs wachrütteln!

  • #5

    25years (Montag, 25 November 2019 12:35)

    Hallo,
    ich lese immer mal wieder den Blog und die Kommentare. Und es ist immer tröstlich zu lesen, dass ich seit mehr als 20 Jahren recht in meiner ursprünglichen Annahme hatte, dass es eine sehr besondere Beziehung zwischen mir und meine GK ist.
    Ich kenne alle Phasen des Dualseelenprozesses, habe viel gelitten, mich oft jahrelang distanziert, mein eigenes Leben gelebt, andere Beziehungen durchlebt, mich transformiert, neu erfunden, und just in dem Moment als ich das Gefühl hatte, es tut nicht mehr weh, bekam ich nach fast 11 Jahren Kontaktstille im realen Leben eine Nachricht über ein Netzwerk. Transparent ist man sowieso durch unsere virtuelle Welt, wenn man aufgrund Beruf oder anderen Ämtern in der Presse oder auf Webseiten auftaucht, heisst, man bekommt das ein oder andere mit. Sieht den beruflichen Aufstieg des GKs (Karriere geht über alles), etc. oder umgekehrt ist man in den Netzwerken namentlich vorhanden, man muss ja nicht vernetzt sein. Und es gibt ja die Träume, in denen man die Dualseele versucht zu erreichen oder mit seinem GK zusammenkommt und Beziehung lebt. Alles schon gehabt inklusive kryptischer Aussagen des GKs in der Vergangenheit zu der Art der Beziehung (er weiß, um was es geht aber verdrängen ist leichter als den eigenen Schmerz aushalten).
    Und ja, mein Gefühl sagt mir sowieso, es ist zu früh, und genauso war es dann auch... ein wenig Geplänkel, die Versicherung, sie ist noch da, sie hat es nicht vergessen und dann wieder abtauchen. Das Verdrängungsmuster wird weiter gelebt, Karriere, Karriere, viele Aktivitäten, etc.. daneben noch eine Familie. Ich habe nicht mehr reagiert oder mich gemeldet, warum auch, solange man sich nur halbherzig auf den Weg macht und in der Verdrängung bleibt, macht es keinen Sinn, man bleibt dann selber stecken. Und ich kann meine Energie nicht mehr verschwenden, dazu habe ich selbst wieder einen neuen Weg eingeschlagen. Tja, das Melden war an einem Jahrestag, persönliche Infos kamen sehr reduziert von seiner Seite. Und ja, er ist ständig in meinen Gedanken, es tut aber einfach nicht mehr schmerzen, ich lebe mein Leben. Und ich mache mir durchaus Sorgen um ihn, da wenn man sich selbst nicht bewegt, wird man von außen dazu gedrängt, durch Schicksalsschläge, Krankheit, etc..
    Ich halte es wie Herzmensch, ich lebe mein Leben ohne Kontaktaufnahme. Für Euch alle schöne Adventszeit.

  • #4

    Sonnenschein (Sonntag, 24 November 2019 17:18)

    Danke für die tollen Blogeinträge!!
    Es war damals der allerletzte Tropfen, der erneute Rückzug, der letzte der zu viel war. Daraufhin hab ich ihn losgelassen und mich nicht mehr gemeldet. Es kam von ihm ein halbes Jahr später eine Nachricht, als ob nicht gewesen wäre. Ich habe ihm erklärt, dass man so nicht mit anderen umgeht, dass das nicht in Ordnung ist.
    Wir haben uns ein paar Wochen später zufällig gesehen und ich war distanziert und er "als ob er sauer" ist. Wir haben nicht miteinander gesprochen, seither nicht mehr gesprochen.
    Ein paar Monate später suchte er erneut Kontakt. Ich war distanziert.
    Viele Monate später kam erneut eine Nachricht von ihm, erneut als ob nichts gewesen wäre. Grenze gesetzt, indem ich klar gesagt habe, ins alte geht's nicht mehr. Daraufhin kam von ihm "Daumen nach oben". Sollte wieder eine Nachricht kommen, werde ich klar sagen, es gibt mich nur ganz!
    Ich habe durch den Prozess so viel gelernt, habe mich kennengelernt!:) Wir sind wundervoll und uns gibt es nur ganz!:)
    Als ich die Nachrichten gelesen habe, und die zufälligen Treffen waren, das hat mich berührt. Aber die Herz zu Herz Verbindung bleibt ja. Es hat mir gut getan, die Nachricht zu lesen, sonst hätte ich mich immer gefragt, was wohl drin war. Ich habe erst nach paar Tagen geantwortet und nach der Antwort, war die Grenze außen sowie innen, weiter konstant. Mir tat das gut. Durch diese Grenze hab ich "alles von ihm, ihm zurück geschickt". Die Grenze steht und ihn dabei losgelassen.
    Und ich genieße weiter mein Leben und habe vieles neu entdeckt :)

  • #3

    Anna (Samstag, 23 November 2019 15:40)

    Hallo liebe Caroline!

    Meine DS leidet fürchterlich! Ich spüre es am ganzen Körper. Zuletzt sogar hat er mich angerufen, gab aber kein mucks aus sich heraus, nachdem er meine Stimme hörte.
    Die Liebe zu ihm ist echt unbeschreiblich stark und schön! Aber solange er zu mir und unsere Liebe nicht steht ,seine Verhältnisse nicht geklärt hat, kann er von einer Beziehung mit MIR nur träumen:)

  • #2

    Herzmensch (Donnerstag, 21 November 2019 11:37)

    Liebe Carolina,
    zunächst DANKE für diesen Blog. —
    Ich ließ meinen Kopfmenschen aus den hier hinlänglich bekannten Gründen vor viereinhalb Jahren fallen und meldete mich nie mehr. Schon lange bin ich in neuem Beruf, Genuss, etc., dennoch lerne ich hier immer noch dazu.
    Zum 2. Januar diesen Jahres kam von ihm eine lange Mail, mit der Bitte mich zu melden. Ansonsten nur oberflächliches Zeugs über Beruf und Urlaub. So tun, als ob es nie etwas gegeben hätte. – Diese Nachricht empfand ich schlimmer als gar keine. — Freilich antwortete ich ihm nicht.
    Was ich sagen will: Ich habe diese Mail zum Glück nicht bei Ankunft, sondern erst viele Wochen später, weit vom schönen Jahresbeginn entfernt, geöffnet, und es hat mich dennoch getroffen.
    Deshalb kann ich dringlich herzlich empfehlen, Nachrichten zunächst NICHT zu öffnen bzw. zu lesen, schon gar nicht vor und über die anstehenden Feiertage, so verführerisch es auch ist (!!!). — Die Wochen der ungelesenen Nachricht waren für mich nämlich energetisch richtig wohltuend und heilsam und mittig. Und, wie man sieht, hat er ja ohnehin nichts weiter unternommen, es war also bedeutungslos. —
    Mein Entschluss für die Zukunft: Wenn er wirklich, wirklich da sein will, wird man es merken und es kommt mehr. Bis dahin meinerseits keinen Mucks ;–)
    Ich wünsche Euch eine liebe Zeit, Frohe Weihnachten und ein gutes 2020!

  • #1

    Carina (Mittwoch, 20 November 2019 17:45)

    Kurzum: Mein GK leidet. Immer mehr. Seine Sehnsucht nach mir ist teilweise so stark, dass er das Gefühl hat durchzudrehen. Sie taucht auch immer häufiger auf. Nicht nur mal kurz abends oder nachts oder frühmorgens oder in der Mittagspause, sondern beinahe rund um die Uhr. Und er klammert, d.h. ich spüre, wie er von hinten seine Arme um mich schlingt und ganz festhält und am liebsten nicht mehr loslassen möchte. Und er hat Angst. Angst mich zu verlieren, an einen anderen Mann, der mit Gefühlen umgehen kann, sie zeigen, sie sagen, sie zugeben kann. Auch möchte er so gern Kontakt zu mir aufnehmen, wissen, was bei mir los ist, hat das Handy schon in der Hand, kämpft mit sich, traut sich dann aber doch noch nicht. Denn was, wenn es „zu spät“ ist, ich vergeben bin oder ich ihn sogar ablehne oder nicht reagiere? Das könnte er jetzt nicht wirklich verkraften ...
    Soweit meine aktuelle Erfahrung zu seinem Liebeskummer.
    Muss dazu sagen, dass wir seit 3 Jahren keinen Kontakt mehr haben, und ich das alles immer weniger über die energetische Verbindung von ihm wahrnehme, da ich gerade dabei bin, Grenzen zu setzen und meine energetische Schutzmauer aufzubauen, was mir dabei besonders gut hilft, ist das Linkskreiseln, das Päckchen packen und zurückschicken, die Spiegeltechnik und die Affirmation für den „energetischen Schutz“ von Ricarda und Conny aus dem Karmische Liebe - Shop.
    Und ja, ich habe vor kurzem einen anderen Mann kennengelernt, passend zur Lernaufgabe ist es ein Herzmensch.