Von der Dualität in die Einheit

 

Wenn wir aus Ängsten rausgehen, sie auflösen, aus ihnen "aussteigen", sie hinter uns lassen, dann ist es erst möglich, wieder in die Einheit zu gehen. Wenn wir Widerstände, Gegensätze aufgeben und loslassen, können wir wieder zusammen kommen, "gemeinsame Sache machen". 🙂

 

Das ist, was Dualseelen so tief verbindet: 

Einerseits fühlt es sich an, als wären wir Eins mit unserem Gegenüber.

Doch im Außen und mit den äußeren Umständen und Handlungen scheint es so, als wären diese Gegensätzlichkeiten nicht vereinbar. 

 

Diese Gegensätzlichkeiten beruhen aber "lediglich" auf Ängsten, emotionalen Erinnerungen und somit anerzogenen und -trainieren Wertesystemen von beiden Seelenpartnern, von Herzmensch und Kopfmensch.

 

Wenn wir nun diese emotionalen Verhinderer, diese, sagen wir, "die Einheit blockierenden Verhinderer" hinter uns lassen, was bleibt dann vor uns bestehen? Die Anziehungskraft, die Liebe. Das sind Gemeinsamkeiten und Gemeinsamkeiten bringen Menschen zusammen, richtig? Sie schweißen uns regelrecht zusammen.

 

Zwischen Dualseelen ist dieses Gesetz sehr viel aktiver und deutlicher spürbar als bei allen anderen Situationen in unseren Leben, sie zwingt uns fast dazu, unsere Lernaufgaben zu sehen, zu wachsen und so die scheinbaren Gegensätze zu vereinen und diese Liebe lebbar zu machen.

Und doch sehen wir die Dualität überall um uns herum, sie wirkt überall. Wir leben auf einem dualen Planeten. Unsere Natur, unsere Tiere und auch unser Körper benötigt eine gewisse Dualität, um gesund zu leben. Eine ausgeglichene Dualität der Dinge (zB Wachsein und Schlaf, Tag und Nacht, Regen und Sonne - das eine ist ohne das andere nicht denkbar und gleichzeitig wäre der jeweilige Organismus aufgeschmissen, wenn es nur einen der Teile gäbe. 😄)

 

Unser Herz, unser Geist, unsere Seele - unsere Menschlichkeit jedoch...  die benötigt, um gesund zu sein, den Einklang. Die Ausgewogenheit. Die Einheit. Das Miteinander, das Gemeinsam. 

Widerstand und Gegensätzlichkeiten (im Innen, wie in der äußeren Welt - es beeinflusst uns) kosten uns auf Dauer viel Kraft und Frieden. Sie sorgen für Unruhe und Angespanntheit. Wir reiben uns daran auf, es geht uns als einzelne Menschen und im Kollektiv schlechter. Wir entfernen uns voneinander.

 

Wäre es daher nicht ganz im Sinne unseres Lebens, unseres Lebensglücks auf der Erde, mehr und mehr aus der mentalen Dualität auszusteigen und eine bedingungslos gemeinsame Zukunft zu schaffen? Im Sinne unserer Seelenpartner und allen unseren Mitmenschen. 🤔

 

So will es zumindest das Gesetz, das kosmische Naturgesetz, das wir unser Leben nennen 🙂 Je mehr wir uns dem bewusst werden, desto schneller können wir wieder ins Zusammen gehen!

Ich lasse das mal so stehen und  wünsch dir ganz viel Kraft für deine bevorstehenden Herausforderungen des Lebens und der Zeit! Bleib tapfer!💕


 

Möchtest du an deinen Lernaufgaben weiterkommen und selbst dein bester Coach werden?

Mit meinem Online Workshop "Verliere deine Ängste" liefere ich dir die Möglichkeiten dazu: In über 4 Stunden Know How und Wissenswertes rund um Ängste, erhältst du in 14 Modulen außerdem viele tolle Werkzeuge, wie du eigenständig an deinen Ängsten arbeiten und auch andere Schmerzen auflösen kannst.

Du findest ihn unter "Online Workshops"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0