Loslassen heißt auch, zu de-fokussieren

 In meinen Coachings mit euch und bei den Vorbereitungen zu meinem Loslass-Workshop stoße ich immer wieder auf ähnliche Fragen oder Aussagen von Herzmenschen, wie diese:

 

WIE kann ich meine Dualseele loslassen? 

Was hilft mir dabei?

 

Die Antworten darauf sind immer:

Überwinde zuerst deine (Verlust-) Ängste!

Entscheide dann, dass du jetzt loslässt!

Handle!

 

Du kannst nur jemanden oder etwas los- oder seinlassen, wenn du keine oder nur wenig Angst hast, ihn/sie/es zu verlieren. Ganz gleich, ob das der Hund an der Leine, ein winziges, kostbares Schmuckstück, oder ein Mensch, speziell die Dualseele ist.

Dein erster Schritt ist also immer, dir deine Verlustangst anzusehen und sie zu lösen. 

  

Die Entscheidung, dass du deine Dualseele nun sein lässt, findet sich in deinem Kopf. Es ist eben eine Entscheidung. Und die triffst du selbst und bewusst. Sie wird nicht von alleine kommen, sondern dein Zutun mit deinem Verstand und deinen bisherigen Erfahrungen mit deiner Dualseele brauchen. 

Du kannst loslassen! Du bist fähig loszulassen. Du tust es in deinem Leben täglich! Also kannst du auch deine Dualseele loslassen! Eventuell "willst" du es aber nicht -  da du noch Angst hast. Und das ist okay! Und du kannst es ändern!

Du hast schon Ängste gelöst, fühlst dich  etwas leichter und beweglicher und kannst entscheiden, loszulassen? Gut! 

 

Dann kommen wir hier zu meinem eigentlichen Punkt, warum ich diese Zeilen schreibe: 

 

Wie sieht die eigentliche Handlung dann aus? 

Wie lasse ich 'praktisch' los?

 

Es gilt, loszulassen, was dich bei deiner Dualseele hält - oder woran du festhältst. Und das Step by Step.

Der große erste Schritt ist mit deiner Entscheidung gefallen, ab jetzt deinen Gefühlsklärer sein zu lassen, wo und wie er sein will. "Stehen lassen", wenn du so willst, wo er sich entschieden hat, zu sein (bei seiner Familie, Freundin, Frau, Single, bei anderen Frauen - kurzum: Nicht in einer Partnerschaft mit dir.)

Das gilt es im weiteren Verlauf deines Heilungswegs fortzusetzen. Loslassen zieht sich durch den ganzen Dualseelenprozess, durch viele Situationen und und Erinnerungen. Loslassen taucht immer wieder mal auf, mit einer anderen Erfahrung, einem anderen Gefühl, einem anderen Gedanken.

 

Erwarte nicht von dir, dass du deine Dualseele von jetzt auf gleich tutto completti loslassen könntest. Das geht nicht, vergiss das! (Verlieren geht übrigens auch nicht. Vergessen oder entlieben auch nicht.🙂)

 

Du kannst aber den Step by Step Plan weiter verfolgen und so die Dinge um und an ihm loslassen, von denen du bereits weißt, dass sie dir/euch nichts bringen und dir nicht gut tun. Und du kannst die Dinge loslassen, die dir dein Leben zeigen wird. Denn je weiter du auf deinem eigenen Weg vorwärts kommst, du deine Themen bewältigst und so ja weitere Ängste und andere innere Blockaden löst (was ja auch ein Loslassen ist, nämlich das Loslassen von altem  Schmerz), desto mehr wirst du peu á peu an deiner Dualseele sein- und loslassen können.

 

"Caaaaro, du bist ja immer noch nicht genau beim Wie!" 😄 Jaja, das kommt jetzt!

 

Eine Weise, auf die du viele Dinge bewusst an die Seite rutschen lassen kannst, ist, sie zu de-fokussieren! Also das Gegenteil von Fokussieren und sich auf etwas zu konzentrieren.  De-fokussieren ist, die bisherige Konzentration auf etwas aufzuweichen,  den Blick abwenden, es unschärfer oder eventuell gar nicht mehr zu sehen- Und im besten Fall vergrößert man so  außerdem die eigene Wahrnehmung zur Situation (sprich: de-fokussiert sein ist leichter, du fühlst dich besser, gelassener).

Stell es dir vor, wie bei einer Kamera: In einem Moment fokussierst du noch die eine gelbe Tulpe im Garten. Wenn du sie aber de-fokussierst, also den "Zoom raus nimmst", nimmst du plötzlich wahr, dass dort auch viele andere Tulpen und Blumen stehen, die ein riesiges Blütenmeer ergeben. Die eine gelbe Tulpe fällt dann gar nicht mehr so auf.  Wie fühlt sich das an?  Ich nehme an: Gut!

  

Im Zusammenhang mit der Dualseele heißt das: De-fokussiere das, was du bisher konkret an/bei deiner Dualseele oder in Zusammenhang mit ihr fokussiert hast.

Weiche deine Konzentration dort auf,  wo sie dich immer wieder hinführt, aber dir nicht besonders gut tut. Lenke bewusst deinen Blick von dem weg, wo er immer wieder angestrengt haften bleibt. "Schau" dir stattdessen etwas anderes an. Dann vergrößere dein Bild und finde darauf andere schöne Dinge, die daneben liegen! 

 

Ein Beispiel: Du checkst mehrfach am Tag, ob dein Gefühlsklärer sein Profilfoto auf WhatsApp geändert oder einen neuen Status hat?

Frag dich, was dir das bringt. Hast du davon einen (langfristigen) Nutzen? Wie lange beschäftigt es dich, das zu tun? Bemerkt/Spürt dein Gefühlsklärer das? (Ja!) Gibt ihm das Energie? (Ja!)  ist das für euren Prozess hilfreich?

Welche Folgen könnte es für dich haben (wenn er das Foto ändert), welche Folgen sind dadurch vielleicht schonmal eingetreten?

 

Würde es dir nicht mehr bringen, nicht nur auf das Profil Foto zu schauen, sondern dein Bild zu vergrößern, dein Handy weg zu legen und diese Zeit und Energie für etwas Anderes, Schöneres, Leichteres oder für den Prozess Hilfreicheres aufzuwenden? Ein paar Seiten in einem neuen Buch, eine kurze Meditation, eine Runde Affirmatonen, 10 Minuten in der Sonne sitzen oder die Wolken am Himmel beobachten...? Ja? Dann tu das! Tu es immer wieder! 

 

Ich liste dir hier ein paar Beispiele auf, die es typischerweise oft von einem Herzmenschen loszulassen gilt und praktisch (im Außen) umsetzbar sind. Und das tu ruhig, wie gesagt: Step by Step, Eins nach dem anderen.

Aber bewusst! Mit deinem Hirnkästchen zusammen!

 

Obacht, Triggergefahr ☝

 

• Die wiederholte Kontaktaufnahme zu deiner Dualseele (aus vielerlei Gründen 😉)

• Beobachten seiner Social Media Kanäle (WhatsApp Status,  Facebook, Profilfotos etc)

• Beobachten, ob er grade online ist, wann er zuletzt online war

• Beobachten der Social Kanäle seiner Freunde, Frau/Freundin , des Arbeitgebers etc.

• Provozieren von Reaktionen durch Social Media Posts und Fotos

• Immer wieder lesen vergangener Dialoge, in Chat Apps oder E-Mails etc.

• Das Löschen und Wieder-Einspeichern seiner Rufnummer (wenn, dann lass sie konsequent weg!)

• Blockieren und ent-blockieren seiner Nummer (um dadurch dann doch zu sehen, ob er ein neues Foto hat)

• Bewusstes Vorbeifahren an seiner Wohnung/Arbeitsplatz/anderen Orten, wo du weißt, dass er anzutreffen wäre

• Beobachten, ob sein Auto da steht, wo es sonst steht (und ist es wirklich nur sein Auto?)

• Intensive und oftmalige Nutzung von Orakeln oder anderen spirituellen Kanälen, die dir sagen, was er gerade denkt, fühlt, macht oder andere Messages deiner Dualseele liefern

• Zeichen, die du vom Universum erhältst, fotografieren und/oder mit Freunden ausgiebig darüber sprechen

• Neugierde (die Gier nach Neuem/Neuigkeiten) auf allen Ebenen, was deinen Gefühlsklärer angeht, auf das, was bei ihm passiert, was er im Leben macht etc

• Deine Dualseele.

 

All das und einiges mehr kannst du recht easy loslassen, indem du es immer und immer wieder de-fokussierst. Stell deine erweiterte Wahrnehmung ein und frage dich, wieso du das eigentlich tust? Was hast du davon? Bringt es dich im Prozess irgendwie weiter? Oder sorgt es vielmehr dafür, dass dein Gedankenkarussell noch mehr läuft, es dir schlechter geht und dein Gefühlsklärer so immer etwas Bestätigung und Energie von dir bekommt (die er dafür unwissend dafür nutzt, sein Leben in den gewohnten Bahnen zu halten)?

 

Wenn du diese Dinge immer und immer wieder bleiben lässt,  sie unbeachtet lässt, sie de-fokussierst und damit los lässt - immer und immer und immer wieder - dann rücken sie in den Hintergrund du fragst dich über kurz oder lang, wieso du das eigentlich getan hast. Du willst sie dann gar nicht mehr tun! Das versprech ich dir!

Denn wenn du den Dingen keine Aufmerksamkeit mehr schenkst, also keine Energie, dann verlieren sie auch ihren Schrecken. Wie eine Pflanze ihr Wachstum verlieren würde, wenn du sie nicht mehr gießt, tun es auch Anspannung und Ängste. Und was passiert, wenn Anspannung geht? Ent-Spannung und Gelassenheit stellen sich ein! Und weißt du, was bei Ent-Spannung geschieht?  Die Dinge können und werden sich weiterentwickeln, sie werden sich bewegen! Wo sie vorher durch zu viel Energie gebremst wurden. 

 

Du hast dann losgelassen und kreierst quasi viel Gelassenheit als deine neue Gewohnheit, statt dem Fokus auf einzelne Handlungen, die dich schmerzen und wiederum Anspannung und Angst in dir hervorrufen.

Und dann? Dann gehts weiter auf eurem Dualseelenprozess!

 

So, dieser Post ist jetzt etwas länger geworden, als ich es vor hatte. 😄 Eigentlich wollte ich einen kleinen Reminder/Impuls für euch schreiben. Naja, jetzt hattest du etwas mehr zu lesen 😬 Und bevor ich mich jetzt hier weiter verstricke, setze ich mich wieder an den Workshop, um euch bald gebündelte Unterstützung beim Loslassen liefern zu können!
Wenn dir beim gerade weitere Beispiele eingefallen sind, die ein Herzmensch bei seinem Gefühlsklärer bewusst und im Außen seinlassen sollte, dann teil sie gern in den Kommentaren mit mir und anderen Herzmenschen! So kann jeder Herzmensch sehen, dass er nicht alleine ist, mit den Gedanken und Hürden rund ums Loslassen und die Dualseele. Danke! 
Damit  wünsche dir noch eine tolle, frühlingshafte Woche mit viel Sonnenschein! Lass es dir gut gehen und beschwerliche Situationen weg-gehen! 🌞

 

Deine Caro 💕


 

Mein Self Coaching Workshop "Verliere Deine Ängste" unterstützt dich dabei, aus Ängsten und Blockaden auszusteigen, um besser in die Gelassenheit gehen zu können. Er begleitet  dich 7 Wochen lang, mit verschiedenen Methoden Ängste zu verstehen und zu lösen. 

Mehr Details erfährst du hier: "Verliere deine Ängste"

Kommentare: 8
  • #8

    Christina (Donnerstag, 12 Mai 2022 08:23)

    Eine Frage, kommt man mit der Dualseele eigentlich immer zusammen? Nicht oder? Das ist keine Garantie nehme ich an...

  • #7

    Sonnenblume (Dienstag, 10 Mai 2022 10:29)

    Ich habe im Laufe meines Weges / meiner Entwicklung de-fokussiert, daß jedes Treffen eine Prüfung ist. Ganz besonders bei den Treffen, die vom Universum überraschend in deinen Tagesplan eingebaut werden. � Es war das erste, überraschende Treffen gestern, welches ich genießen konnte.
    Trotzdem überdenke ich meine Gefühle, um mich weiter entwickeln zu können. Und es funktioniert seit knapp 3 Jahren. �

  • #6

    Christine (Montag, 09 Mai 2022 19:58)

    PS: Und doch versuche ich es täglich. Dabei hilft das Bild des Defokussieren ungemein. Heute gefühlt 1000 x gemacht …

  • #5

    Christine (Montag, 09 Mai 2022 19:55)

    Wieder so hilfreiche Worte. Seit vielen Jahren ist der Blog meine Stütze.

    Wenn ich total ehrlich bin:
    Ich will ihn ja gar nicht loslassen.

    Die Logik dahinter habe ich so sehr verinnerlicht und verstanden. Aber solange ich mir das „Loslassen“ nur abverlange und nicht wirklich will, wird es nichts … oder?

  • #4

    Delia (Sonntag, 08 Mai 2022 09:35)

    Herzlichen Dank liebe Caro �
    Tolles Post mit vielen nützlichen Ideen. Ja, ich habe auch einige Punkte aus der Liste gemacht und es haben mich nicht weitergebracht. Im Gegenteil haben sie mich traurig und wütend gemacht bei ihm keine Änderung zu sehen. Heute kann ich deutlich gelassener mit der Situation umgehen. Ich lasse ihn stehen mit seiner Entscheidung nicht bei mir zu sein. Jedoch bleibt mein Wunsch nach einer gelebten Liebe und Partnerschaft. Und momentan frage ich mich, warum dies nicht zu mir findet, auch wenn es nicht in der Person meiner Dualseele kommt? Dann übe ich mich im Vertrauen, dass alles unterwegs ist. Aber immer wieder falle ich aus der guten Energie raus. Es braucht einfach noch Zeit .
    Sei lieb gegrüßt und danke für deine wunderbaren Texte �

  • #3

    Trudi (Samstag, 07 Mai 2022 15:00)

    Danke Caro für den super Beitrag!

    Etwas was ich früher auch oft gemacht habe ist, jede Energieübertragung, also bei Panikattacken oder überfallartiger Traurigkeit etc. zu viel darüber nachzudenken und zu analysieren.

    Mittlerweile habe ich damit aufgehört und versuche nicht darüber nachzudenken was denn jetzt schon wieder passiert ist. Schlussendlich geht es mich nichts an und sollte mich auch nicht aufhalten, da die Person nicht in meinem Leben ist.



  • #2

    Matze (Freitag, 06 Mai 2022 23:58)

    Die Liste ist ja der Hammer �� ich fühlte mich erwischt. Allerdings kann ich viele Punkte schon streichen und seit zwei Tagen fühle ich eine Lockerung ich hoffe das bleibt so. Danke für deinen Beitrag.

  • #1

    Steffi (Dienstag, 03 Mai 2022 17:53)

    Liebe Caro,
    ENDLICH!!!
    Es tut so gut zu lesen das es etwas konkretes zu tun gibt und ich doch den richtigen Impuls hatte mit loslassen.so ertappt hab ich mich gefühlt bei den Punkten Status checken, Posten um eine Reaktion zu "erzwingen " und Chatverlauf wieder und wieder zu lesen.
    Ich liebe deinen Vergleich mit der Kamera, mal rauskommen und das big picture sehen.
    Danke für diesen so wertvollen Beitrag