Die Lernphasen des Gefühlsklärers Teil 3 - Verlustängste

Weiter geht es mit den Lernaufgaben des Gefühlsklärers - heute mit der Fortsetzung von Teil 2.2 - Liebeskummer

Während du, der Herzmensch und Loslasser dieser intensiven Liebes-Verbindung, mittlerweile deine Selbstliebe, -wert und -bewusstsein aufbaust, wird der Gefühlsklärer spätestens jetzt mit einer ziemlichen Breitseite von Verlustängsten konfrontiert. Die Wippe, auf denen ihr beide sitzt, hat nun deutlich die Seiten gewechselt und er spürt immer mehr, wie du dich anfangs gefühlt hast.

Denn wenn das Vermissen, der Liebeskummer und die Sehnsucht nach seinem Loslasser nicht gestillt werden, wird die Angst des Gefühlsklärers immer größer, dass er seinen Herzmenschen nun vielleicht doch wirklich verlieren könnte...  Der Loslasser ist konsequent in seinem Rückzug, nicht mehr für "halbe Sachen" verhandelbar. Reagiert nicht mehr oder sehr cool auf seine Versuche, alte Muster wieder herzustellen, oder nur einen Fuß bei ihr in der Tür zu haben.

Die ganze Zeit hat der Kopfmensch so viel Energie und Zeit darauf verwendet, seinen Herzmenschen aus dem Kopf zu bekommen, seine Gefühle zu vergessen. Das hat alles ganz schön viel Kraft gekostet. Und geholfen hat es nur semi-gut, so ganz hat es eigentlich nie geklappt. Und nun wird es noch schlimmer für ihn: Der Liebeskummer nimmt Fahrt auf. Ihm wird immer bewusster, dass sein Verhalten Auswirkungen auf dich hatte, auf die du lediglich reagierst, in dem du dich davor nun schützt. Er merkt, dass er dich verlieren könnte, durch sein Verhalten, durch alles, was geschehen ist. Er denkt rund um die Uhr an dich.

 

In dieser Phase geht der Gefühlsklärer auch schonmal auf die Suche nach seinem Loslasser: Sieht nach, ob er in Sozialen Medien etwas über dich herausfinden kann. Oder fährt mal des nächstens bei dir zu Hause vorbei - bist du unterwegs, hast du Besuch? Vielleicht fragt er auch "hinten rum" gemeinsame Bekannte, Freunde oder Kollegen nach dir (natürlich so, dass es in seinen Augen nicht auffällt, was ihn bedrückt). Doch all das liefert ihm keine Antworten auf das, was in ihm rumort: Der Mensch, der ihm so viel Geborgenheit und Liebe vermittelt hat, ist nicht mehr erreichbar. Der Mensch droht ihm verloren zu gehen.

Seinem Kopf gehen an dieser Stelle nun wirklich die Argumente aus, wegen denen er sich bisher so vor seinen Gefühlen gedrückt hat. Das Herz zettelt weiter Unruhe und einen weiteren Kampf mit seinem Kopf an und hat jetzt die passenderen Argumente: Sein Herzmensch ist nicht mehr da. Das tut weh. Er vermisst sie. Das kann der Kopf nicht mehr wegreden.

 

Der Kopf und somit der Gefühlsklärer geben an dieser Stelle aber noch nicht auf: Der Kopf führt nun das Argument der Angst vor den Gefühlen an. "Ja, sie mag verloren gehen, sie ist im Außen im Moment nicht für mich erreichbar... Aber ich habe Angst, mich auf diese Liebe einzulassen!" 

Dieser Schritt ist für den Gefühlsklärer jedoch unumgänglich und eigentlich der Wichtigste in seiner Entwicklung: Er soll ja gerade diese Angst verlieren und die Liebe zu dir leben können! Wenn er sich also seiner Verlustangst ausgesetzt sieht, fängt er endlich an, konkreter nach innen zu schauen. Es geht in dieser Phase nicht mehr darum, eine Schuld bei dir oder im Außen zu finden. Sondern er merkt, dass er sich die Themen ansehen muss, die seine Ängste hervorgerufen haben. Seine Vergangenheit, Erlebnisse, Kindheit, ehemalige Beziehungen zu anderen Partnern/innen.

Wenn du ihn in dieser Phase also in Ruhe lässt und keine Energie an ihn gibst, kann er diese Aufgabe lösen. Bleibe bei dir und baue deine Selbstliebe weiter auf! 

Auch falls dein Kopfmensch sich meldet, eine Freundschaft oder Affäre aufflammen lassen will: Bleib stark und zeige ihm: "Keine halben Sachen mehr mit mir!" Denn diese beiden Situationen, oder auch oft nur loser Kontakt, hin und wieder ein kleiner Austausch, hier und da mal ein Kaffee oder Sex... das wäre die einfachste Lösung für ihn: Er bekäme dein Feedback, dass du noch da bist. In gewissem Maße auch deine Nähe und Geborgenheit, deine Kraft und hat somit die Energie, die Verlustangst und somit sein inneres Druckmittel zur Seite zu stellen. Würdest du dich darauf einlassen, hätte er zudem die Argumente auf seiner Seite: Er kann dich auf Abstand halten - denn ihr habt ja nur eine Affäre, oder eine Freundschaft. Mehr hat er nie zugestimmt. Doch für seine Aktivitäten zur Ablenkung von seinen Gefühlen hat er wieder Energie und wird sie wieder freudig betreiben.

 

Wenige Gefühlsklärer sprechen in dieser Phase übrigens schon über ihre Gefühle, doch er findet alles noch sehr kompliziert, findet keinen Weg. Aber Gründe, wieso eine Beziehung mit seinem Herzmenschen jetzt (noch) nicht möglich ist: Seine Ehe oder Partner/in, die Kinder, eine laufende Trennung, Geld. Vielleicht hörst du an dieser Stelle noch, dass die Liebe nicht ausreichen würde usw. Man merkt zwar, dass es ihn deutlich mitnimmt und sehr in ihm arbeitet - aber er ist noch nicht bereit, den richtigen Schritt zu gehen und nach seinem Herzen und seinen Gefühlen zu handeln.

 

Je nach Charakter des Gefühlsklärers kann es an dieser Stelle übrigens leider auch dazu kommen, dass er in Rage und Wut gerät, statt Gefühle und Zuneigung zu zeigen. Er wirkt zornig und ist direkt entrüstet darüber, dass er die Kontrolle über seine Loslasserin verloren hat. Die Verlustangst setzt ihm zu, seine Schutzmauer wackelt sehr, sie "spurt" nicht mehr so, wie er es gewohnt ist. Durch seine Erschütterung verliert er möglicherweise die Contenance und lässt das seinen Loslasser in (blinden) Beleidigungen spüren.

 

Gleichzeitig könnte er in dieser Phase nochmal eine ordentliche Flucht antreten, weil ihn alle Geschehnisse, innen wie außen, zu überrollen scheinen. Er kann sie nicht fassen, kommt damit nicht klar. Und verkriecht sich lieber noch einmal. Er versucht mit allen Mitteln noch einmal, seine Gefühle abzuschütteln, in der Hoffnung, Ruhe in seinen Gefühlshaushalt zu bekommen. In seltenen Fällen heiratet der Kopfmensch in dieser Phase völlig überstürzt, zieht um, wandert aus... schafft irgend einen vermeintlichen Sicherheitsabstand zwischen sich und seinem Herzmenschen. Irgendetwas, das ihn daran hindern soll, seinen Gefühlen nachzugeben und, in seinen Augen, "schwach" zu werden.

Gerade an den letzten drei Absätzen kannst du sehen, dass sich auch beim Gefühlsklärer die Phasen durchaus mal vermischen, wie bei dir als Loslasser auch. Lass dich davon nicht irritieren - dabei läuft nichts verkehrt. Es werden einfach noch Themen gezeigt, die wichtig sind, gesehen und geklärt zu werden. So muss auch er bewusst durch diese Situationen gehen und du sie sehen, um entsprechende Lehren daraus zu ziehen.

VIelleicht kennst du ein solches oder ähnliches Verhalten von deiner Dualseele bereits und kannst nun besser einschätzen, wie du dich verhalten kannst. 

 

In den nächsten Beiträgen zu diesem Thema wird es um die Schutzmauer des Gefühlsklärers, sein Zulassen der Liebe und Verbindung zu dir und um seine Nebenlernaufgaben gehen. So haben wir bald das ganze Bild des Wechselspiels der Lernaufgaben im Blick!

Ich freu mich schon darauf! 

Viele liebe Grüße!

Deine Caro 💕

Hier findest du noch einmal die Links zu vorherigen und (später dann) weiterführenden Blog-Posts dieser Serie:


Wenn du Antworten und Unterstützung in deiner Dualseelenverbindung suchst... 

...bin ich als Dualseelen- & Karmacoach für dich da! Wir sprechen während deiner Session über all deine Fragen, eure Situation und deine Herausforderungen!

Ich begleite dich mit all meinen Erfahrungen & Liebe zu diesem Thema 

durch deine Lernaufgaben!


Kommentare: 4
  • #4

    Le_isa (Dienstag, 17 Dezember 2019 08:43)

    Hey Franz..
    er müsste gefühlsmäßig verstanden haben, was er mir immer wieder angetan hat.
    Er müsste in seinem Herzen angekommen sein. Er müsste seine alten Verletzungen und Wunden endlich anschauen und diese beginnen zu heilen. Ich musste meine auch anschauen und heilen - das war im Nachhinein das Beste was mir passieren konnte.
    Losen Kontakt gibt es nicht mehr.
    Er müsste dazu stehen, was wirklich zwischen uns ist, mit mir endlich darüber reden, sich erklären und danach handeln. Und er müsste "wirklich" für das kämpfen.
    Liebe Grüße

  • #3

    Ein Herzmensch (Montag, 16 Dezember 2019 19:25)

    Lieber Franz ich denke im Blog "Der letzte Baustein des Gefühlsklärers" könntest du vielleicht eine Antwort auf deine Frage finden. Lg

  • #2

    Franz (Montag, 16 Dezember 2019 11:16)

    Hey le_isa....und was müsste er tun, dass du wieder mit Ihm Kontakt hast?
    Lg

  • #1

    Le_isa (Dienstag, 10 Dezember 2019 12:14)

    Danke liebe Caroline!
    Über soziale Medien waren Kontaktversuche; nicht drauf eingegangen.
    Ein anderesmal wirkte er zornig, nicht drauf eingegangen.
    Flucht war auch schon des öfteren am Start; ihn gelassen.
    Über Freundschaft waren Kontaktversuche (plötzlich melden, als ob nichts gewesen wäre). Kurze sachliche Antwort bzw Statement.
    Bei Kontaktversuchen; er kommt irgendwann wieder aus dem Nichts, und tut so, als ob nichts gewesen wäre.
    Nächstes mal kommt gar nichts mehr von mir. Das Verhalten tut mir nicht gut. Ich schütze mich und grenze mich ab.
    Mittlerweile bin ich die, die trocken, distanziert und kalt ist.
    Ich bin/bleibe bei mir, schaue nur auf mich und meine Bedürfnisse. Ich steh an erster Stelle. Ich hab mich im Blick :)