Der Gefühlklärer und seine Verlustängste

Im vorhergehenden Blog Post war die Selbstliebe des Loslassers Thema. Wenn du deine Selbstliebe also aufbaust, deinen Selbstwert und dein Selbstbewusstsein pflegst, dann kann dein Gefühlsklärer in seine nächste Lernaufgaben gehen und seine Verlustängste durchleben.

Da du durch deine gesteigerte Selbstliebe nun mehr mit dir als mit ihm beschäftigt bist und auch nicht mehr bereit bist, für ihn oder für diese Liebe alles zu tun, koste es was es wolle, wird auch seine Sehnsucht und sein Liebeskummer nicht mehr gestillt. Er kriegt dich nicht mehr in deine alten Verhaltensmuster, wie zB. für ihn da zu sein, wenn es ihm gerade passt. Oder dass du dich ständig bei ihm meldest. Durch dieses Verhalten und durch diese Energie war er sich sicher, dass "du da bist". Das ist nun nicht mehr der Fall und sein Herz rüttelt ihn immer mehr.  Er merkt nun "hoppla, vielleicht hat mein Kopf doch nicht soo Recht" und sein Herz, seine Gefühle gewinnen an Stärke.

Auch wenn er noch immer versucht, sich abzulenken und die Gefühle wegzudrücken, wird sein Liebeskummer nur größer. Er bekommt dich nicht mehr aus dem Kopf. Die Ablenkerei will immer weniger funktionieren. Er merkt, dass du immer mehr verschwindet. Sein Herz erinnert ihn immer mehr daran und seinem Kopf gehen die Argumente aus, die er bisher vorgebracht hat (um die Angst vor den Gefühlen zu begründen). Nun droht für ihn tatsächlich dein Verlust, denn du bist eben nicht mehr abrufbar, du wendest dich anderen Dingen zu - und von ihm ab. Das ist durch deine Selbstliebe und das Loslassen eine Tatsache, die sein Kopf nur bestätigen kann.

Seine Angst vor den Gefühlen dir gegenüber ist nach wie vor sehr groß und er kann sich jetzt noch nicht auf eben diese tiefen Gefühle einlassen. Aber er wird jetzt vermutlich anfangen, nach dir zu kucken, Social Media Plattformen abgrasen, sich Fotos ansehen, möglicherweise versuchen an Infos über dich ranzukommen (über Freunde, Bekannte).

Obacht: Er ist in dieser Phase noch nicht bereit, entscheidende Dinge in seinem Leben zu ändern, die euch eine geklärte Beziehung ermöglichen. Sein Kopf hat, trotz fehlender Argumente, noch die Steuerung. Er macht möglicherweise Zugeständnisse, aber nur soweit, dass er noch die Macht darüber inne hat. Er bietet dir eventuell eine Affäre oder Freundschaft an. Um seine Verlustängste zu dämpfen.  Würdest du dem zustimmen, hätte er dich wieder in seiner Nähe, die Verlustangst gäbe Ruhe und er könnte sich wieder die Herzenswärme und Energie seiner Liebsten holen, ohne sich tatsächlich auf die Liebe 100%ig einzulassen.

Für dich besteht hier die Gefahr, dass du es ihm nochmal ermöglichst, seine Angst zu beruhigen und sich in sein "gemachtes Nest" zurück zu setzen. Wenn er deine Zuneigung, deine Anwesenheit und deine ehrlichen Gefühle wieder spürt, gibt es für ihn keinen Grund mehr, nach innen zu sehen und sich bzw. sein Herz zu fragen, warum er sich so verhält und was er ändern sollte. Lass dich also bitte nicht auf eine Affäre, eine Freundschaft oder andere "Nichts Halbes, nichts Ganzes-Situationen" ein.  Auch wenn er vielleicht schon über Gefühle spricht und vieles schon klar sieht: Erst seine (neue) und komplett! gewandelte Handlung zählt. Bleibe weiterhin standhaft bei dir und zeige ihm mutig deine Grenzen im Sinne von: "Zurück, in das alte Hin und Her, geht es nicht mehr" (Ui, das reimt sich! Und alles was sich reimt, ist gut! 😉 ). Und zwar im Außen, wie auch im Innen, energetisch. Wenn es dir auch anfangs schwer fallen mag, weil dein Herz natürlich was anderes will, als dein Kopf dir rät: Bleib in deiner Selbstliebe - denn du weißt, wofür du es tust! Achte auf deine Bedürfnisse!

Ich wünsche dir noch einen fabelhaften Tag und alles Liebe!
Deine Carolina ღ

Nachtrag: Hier ist das Video zum Thema. Viel Vergnügen beim Kucken!

Hier geht es zu den Blog Posts zu der vorhergehenden und nachfolgenden Lernphase:



Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Barbara (Dienstag, 06 März 2018 23:51)

    Hallo, ich hätte eine Frage dazu. Ich war so blöd und hab ihm vor einem Monat eine Freundschaftsanfrage geschickt und ihn per Mail gefragt, ob wir Freunde sein könnten. Er hat auf beides nicht reagiert. Soll ich die Freundschaftsanfrage wieder zurück nehmen?
    Lg Barbara

  • #2

    mippe (Sonntag, 22 Juli 2018 10:39)

    Danke herzlich für diesen Beitrag. Ich bin genau in dieser Situation.. hab ihn gerade wieder in Whatsapp blockiert. Ich spüre wie er mir meine Energie zieht. Er macht nun "halbe Zugeständnisse" und sieht die Situation (DS) wie sie ist -- ich will ihn gar nicht mehr haben, tröste ihn dennoch gelegentlich und baue ihn immer wieder auf. Leider laufen wir in internet öfter über dem Weg da wir beide auf einem bestimmten Plattform sind. Muss halt da auch fernbleiben. Nervt mich total. Versuche nun wieder zum x-tausendsten mal mich komplett totzustellen!! Wünscht mir Glück...

  • #3

    Stellarius (Freitag, 02 November 2018 11:07)

    Tja. Genau hier stecken wir gerade irgendwo fest. Sie die Gefühlsklärerin, ich der Herzensmensch. Sie in einer Beziehung, ich seit Jahren Single.

    Hatten jetzt Monate mit viel hin-, und her. heiße Affäre, sehr innige Zeiten, dann Abstand und wieder anziehen. Erst gings nur um sei, dann haben mich die Gefühle überwältigt, ihr war es aber zu wenig für eine Beziehung. Dann wars plötzlich bei Ihr Verliebtheit, und "wir können so nicht weitermachen, weil das ja viel zu viele Gefühle sind. Aber trotzdem immer Bussis, Umarmungen und eindeutige Smsen.
    Jetzt ist sie mit ihrer aktuellen Beziehung in Urlaub, plötzlich totale Funkstille. Jetzt hab ich sie gefragt was eigentlich los ist. Ihre Antwort: " Ich mag Dich einfach immer noch sehr, und komme nicht ganz von dir los, obwohl ich das so sehr will. Deswegen auch immer wieder Bussis und Umarmungen. Und Dumprovozierst das ja. Aber damit ist jetzt Schluss. Dann passiert sowas auch nicht mehr...!".

    Und nun? Wir sind durch die Freundschaft unserer Kinder trotz allem so eng verbunden, das ich keine Vorstellung hab, wie das jetzt weitergehen soll. Loslassen? Und damit den Kindern wichtige Freunde nehmen? Bei einer Freundschaft bleiben und dann doch wissen, das da viel mehr ist? Einfach abwarten was passiert?