Beruf & Spiritualität

Oft zeigt sich während des Dualseelenprozesses das ein oder andere starke Interesse für Spiritualität beim Loslasser. Viele Dualseelenpaare sind sehr spirituell und entsprechend entwickelt und auch wenn es den Gefühlsklärer während der Klärung noch nicht wirklich interessiert, so bist du als Herzmensch an diesen Themen natürlich wesentlich näher dran.

Wenn du also ein großes Interesse an spirituellen Themen verspürst, deine Hellfühlligkeit oder -sicht deutlicher wird, kann es auch zu deinen dir gesteckten Zielen in diesem Leben gehören, deine (spirituelle) Berufung auszuüben. Dabei kann es sich um die spirituelle Lebensberatung handeln, vielleicht auch Tierkommunikation, auch ganzheitliche Berufe, mit denen du Mensch/Tier helfen möchtest. Ganz gleich, welches Gebiet dich interessiert: Wenn du es möchtest, kannst du es zu deinem Beruf machen.

Das kann dich in die Selbständigkeit führen, es kann dich aber natürlich auch als Nebenjob begleiten. Vielleicht bleiben bestimmte Themen auch erstmal ein Hobby und zeigen sich dir später nochmal. Ganz wie du das möchtest.

Wichtig ist dabei, dass du findest und tust, was dein Sein ergänzt. Wo zieht es dich hin, von welchem Thema kannst du nicht die Finger lassen? Zu was möchtest du lieber gestern als heute mehr erfahren und es selbst ausprobieren? Was erfüllt dich? Vielleicht hast du auch bereits ein Hobby, dass dich nicht loslässt?

Lausche einfach ganz deinem Bauchgefühl, deinem Unterbewusstsein - oder auch deinem Karma-Team. Du wirst ganz bestimmt dort hingeführt, wo sich die spirituell-berufliche Erfüllung für dich findet, denn es ist Herzenssache.

Wenn du DEINE Herzenssache gefunden hast, mach dich schlau, wie du an Informationen oder Ausbildungen kommen kannst. Welche Bücher kannst du dir schnappen, wie kannst du dich ausbilden (lassen)? Dir werden sich die richtigen Türen zu den richtigen Zeiten öffnen!

Habe keine Angst davor, dass es nicht klappen könnte oder dass es schwierig würde (und wenn doch, schnapp dir eine Affirmation und schick die Ängste weg 😉 ). Erstelle dir einen Plan, wie du rangehen möchtest, wie/wo du arbeiten möchtest, ob du mit jemandem eine Art Arbeitsgemeinschaft gründen möchtest, wer deine Zielgruppe sind, welche Kosten auf dich zukommen, benötigst du eine Website und wie soll sie aussehen, gründe eine Facebook Seite etc.

Anschließend mache dich an deine Preisgestaltung. Gerade im spirituellen Bereich ist es nicht immer einfach, die Qualität der Leistung, die man erhält, durch die Quantität abzuwiegen. Es ist nicht schön, Preise zu hoch anzusetzen, wo man doch Menschen helfen möchte. Doch setzt man Preise zu gering an, wird auch die geleistete Arbeit oft leider geringgeschätzt und leben kann man davon auch nicht, ohne rund um die Uhr zu arbeiten (Solltest du mit der Preisgestaltung nicht klar kommen und denkst dir vielleicht oft "Ach,das ist doch viel zu viel" oder kannst dich nicht so recht entscheiden, ist das vermutlich ein Hinweis auf deinen Selbstwert und deine Selbstliebe - setze dich dann nochmals mit diesen Themen auseinander).

Und dann: Leg los! Zögere es nicht unnötig hinaus, sondern trau dich, dein Können der Welt zu zeigen! Dine Türen sind geöffnet und der beste Lehrer ist ohnehin die Erfahrung! Teile mit den Menschen, was du teilen möchtest und ziehe so auch die Klienten an, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls als Lernpartner für dich da sind! Und denke immer daran: Auch was du beruflich ausstrahlst, kommt zu dir zurück. Das zeigt sich in der Zahl deiner Klienten und wie du ihnen helfen kannst oder welche Hilfe sie sich wünschen und auch in Form von Unterstützung - hier greift, wie immer, das liebe Gesetz der Anziehung.

Vielleicht sind es anfangs erst wenige Klienten, die dich finden. Doch es werden mehr, deine Leistung wird geschätzt und in Anspruch genommen und du kannst mit deiner Berufung vielen Menschen und/oder Tieren etc auf dieser schönen Erde helfen und so einen weiteren Teil deiner Aufgaben in diesem Leben erfüllen und deine eigene Entwicklung als Seele im Spiel des Menschenlebens voranbringen! ❤
Übrigens gibt es für jeden Menschen, der gerne spirituell arbeitet mehr als ausreichend Klienten, die dessen Hilfe in Anspruch nehmen möchte. Grade in der Spiritualität braucht also kein Mangelgefühl oder Konkurrenzdenken herrschen.

 

Viele liebe Grüße und viel Erfolg bei deinen ersten, spirituell-beruflichen Schritten!

Deine Carolina ღ



Kommentar schreiben

Kommentare: 0