Was machen Ängste mit uns und was sollten wir mit ihnen machen? Teil II

Hier, in der Fortsetzung von Was machen Ängste mit uns und was sollten wir mit ihnen machen? Teil I, möchte ich dich bestärken, deinen Ängsten zu trotzen und sie zu überwinden. Wieso? Weil Ängste wie Schnüre sind, die uns immer wieder an einen Fleck zurückziehen. Denn wegen Ängsten tun wir gewisse Dinge nicht, durch die wir Situationen aber deutlich verbessern würden. Wir bleiben an Ort und Stelle, statt uns weiter zu entwickeln. Eben weil uns Ängste etwas vorgaukeln, was nicht so ist und wir uns dadurch einschränken.

Um einer Angst trotzen und sie loslassen, also überwinden zu können, musst du zuerst wissen, womit du es zu tun hast. Du spürst, es macht sich ein unschönes Gefühl breit. Aber womit hängt es zusammen, was will es? Um das herauszufinden, ist es so, als ob du erstmal die Haustür öffnest, weil jemand geklingelt hat. Damit akzeptierst du die Angst also erst einmal, ganz so, wie du nachkucken gehst, wer gerade geklingelt hat. Du nimmst dieses Gefühl an. Erlaube der Angst, grade da auf deiner Türschwelle zu stehen, nimm sie wahr. Sag dir vielleicht: "Ja, ok, da ist jetzt gerade eine Angst..." So kannst du weiter entscheiden, was du nun damit machst und auch danach handeln.

Wie sie da nun so steht, vor deiner Tür, kannst du dir die Angst genauer anschauen. In Ruhe. Finde raus, was sie möchte. Wo im Körper spürst du sie? Was löst sie aus? Mit welcher Situation ist sie verknüpft? Überlege dir dann, ob das, was sie auslöst bzw. der Weg, auf den sie dich jetzt schicken würde, Sinn macht. Bist du diesen Weg vielleicht schon einmal gegangen oder dieser Entscheidung gefolgt, zu der die Angst dich drängt? Was kam dabei raus, wie ging es für dich aus? Wäre es vielleicht eine Überlegung Wert, jetzt einen anderen Weg einzuschlagen und eine andere Entscheidung zu treffen?

Dazu musst du nun noch gar nicht in die Handlung gehen. Sondern jetzt kannst du die Angst loslassen, indem du dir beispielsweise denkst: "In der Vergangenheit konntest du mich beeindrucken, liebe Angst. Gebracht hat es nichts. Ich versuche es nun anders. Darum kannst du jetzt gehen. Tschüßi!" Um beim Sinnbild der Tür zu bleiben: Du lässt die Haustür offen, damit die Angst direkt wieder hinausstolpern kann! Du lässt sie los, du lässt sie gehen!

Bilder und Visualisierung helfen dir hervorragend, mit Ängsten und anderen Gefühlen in deinem Unterbewusstsein zu kommunizieren. Probiere aus, was dich darin bestärkt, eine Angst loszulassen und aktiv wegzuschicken. Ist es, dass du die Angst in ein Rettungsboot setzt und das davonschwimmen lässt, während du dich und dein Schiff auf Kurs bringst? Ist es, dir vorzustellen, dass die Angst ein kleines Rumpelstilzchen ist, dass du in den Wald schickst, damit es bei dir kein Unheil anrichten kann? Vielleicht ist es auch ein Luftballon, in den du deine Angst gepustet hast und der dann damit wegfliegt (ja, ok, du pustest die Angst in Form von Gas in den Ballon, damit er fliegen kann 🙃). Versuch macht klug, probier einfach alles mal aus - du wirst sehen, womit es gerade am Besten klappt! Wenn es nach einer Weile nicht mehr so gut funktioniert, ruf dir wieder andere Bilder in den Kopf! Was auch immer es hilft: Nutze es!

Du wirst nach und nach merken, wie die Angst und Ängste kleiner und weniger werden. Vielleicht ist eine große Angst nicht sofort weg. Macht nichts und du machst weiter! Wiederhole den Vorgang immer wieder, du wirst den Fortschritt spüren und angstfreier sein. Denn wie immer gilt: Übung macht den Meister! Übe es vielleicht zuerst mit kleineren Ängsten im Alltag, trotze ihnen und schick sie weg, lass sie los. Nimm dir jeden Tag eine andere Furcht vor und arbeite dich so durch deine Ängste, die sich dir zeigen und du nimmst so nach und nach dein Leben wieder in die eigenen Hände!

Viele liebe Grüße!
Deine Carolina 💞

P.s.: Am Donnerstag dem 26.04.2018 komme ich um 20 Uhr für ein kleines "Ängste überwinden-Fragen-Special" für euch auf Facebook online, in dem ihr mir eure Fragen rund um Ängste stellen könnt! Ich freu mich! 


Möchtest du dir direkte und persönliche Unterstützung bei denen Lernaufgaben, auf deinem Weg und beim Überwinden von Ängsten holen? Dann buche deine Beratung mit mir! Weitere Infos findest du auf der Seite "Coaching & Beratung".

Ich freu mich auf dich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lilly (Mittwoch, 03 Juli 2019 23:03)

    Hallo liebe Carolina, ich bin - Dank Deiner Affirmation- letzte und diese Woche angstfrei arbeiten gegangen und konnte viel effektiver arbeiten, womit sich mein Freizeitproblem auch entschärft hat. Die Gelassenheit der DS gegenüber nimmt täglich zu. Ich danke Dir von Herzen, hätte ich Dich nur früher angerufen. Werde noch ein wenig an meinen Ängsten arbeiten, dann freu ich mich auf die nächste Lektion. Bis dahin alles Liebe�