Kleine Rituale zum Jahreswechsel - Happy New Year!

 

Die Winterzeit, Rauhnächte, der Jahreswechsel und besonders der Silvesterabend per se - diese klare, kalte Zeit eignet sich ganz hervorragend, um Wünsche, Ziele und Pläne für das neue Jahr aufzustellen. Und auch dafür, Dinge, Themen und Verletzungen gehen zu lassen, an derer Stelle man lieber positivere Gefühle setzen möchte.

Um das zu tun, muss man nicht groß in das Hexenhandwerk einsteigen, tief spirituell sein oder viele herbale Utensilien zur Hand haben. Im Grunde brauchst du hauptsächlich deine Sinne und dann kann es auch schon losgehen!

Dinge, die du im neuen Jahr erreichen möchtest, ganz gleich, ob es ein Fitnessplan ist, oder neuer Job, oder zB. das Dualseelenkarma voranzubringen, kannst du zum Jahreswechsel ganz leicht umsetzen:
Notiere jedes Ziel oder neue Gewohnheiten, die du neu aufbauen möchtest, auf je einem Zettel und stecke in ein Glas. Jeden Tag hole dir dann im neuen Jahr einen Zettel heraus und erinnere dich dadurch selbst an dieses Ziel.

Wenn du an Silvester Raketen in den Himmel schießt, kannst du einen Zettel mit deinen Wünschen und Zielen am unteren Holzende befestigen und sie so direkt ins Universum schicken. Natürlich kannst du das auch einfach vor deinem geistigen Auge machen und der Rakete zusehen, wie sie deine Wünsche und "Bestellung ans Universum" ausliefert. 

Da man zu Silvester oft draußen ist, kannst du das auch ohne Rakete machen: Verbrenne einfach den Zettel, auf dem du Wünsche notiert hast und du kannst zusehen, wie die Ascheflocken sich auf den Weg machen! Falls du an einem fließenden Gewässer bist, kannst du auch dieses Element dich unterstützen lassen.


Was könnte es sein, das du im neuen Jahr in deinem Leben (mehr) begrüßen möchtest? Mehr Lebensfreude, weniger Belastungen? Möchtest du ein bestimmtes Lernthema schnell abschließen können, sollen beschwerliche Gefühle verschwinden? Möchtest du dich mehr auf materielle/finanzielle Freiheiten konzentrieren, einen neuen Job finden, mehr Sport treiben? Ganz egal was es ist: Wir sind heute auf jeden Fall bei "Wünsch dir was!", du kannst dir alles wünschen! 😊

 

Das Ganze geht auch anders rum: Themen, die du loswerden möchtest, die sich lösen sollen oder etwas, das du noch loslassen möchtest: Übergib das ruhig dem Jahreswechsel, der ohnehin unaufhaltsam stattfinden wird 😊 Die Uhren und Kalenderblätter werden in jedem Fall an Mitternacht auf ein neues Jahr schalten.

So kannst du zB. recht simpel, einfach für dich, still beschließen, was du im alten Jahr zurücklassen möchtest. Was soll in 2018 bleiben? Womit möchtest du dich nicht mehr beschäftigen? Was möchtest du loslassen, damit es dir besser geht? 

Das kannst du ebenfalls notieren und verbrennen. Du kannst dir vorstellen, dass diese Punkte zu Mitternacht einfach, bildlich, im vorherigen Jahr stehen bleiben. 

 

Und dann, das mag das Wichtigste sein: Konzentrierst du dich wieder auf den Augenblick, auf dem Moment, in dem du dich gerade befindest. Freu dich über das Hier und Jetzt und dass du hier und jetzt beginnen kannst, deine Ziele umzusetzen!

 

Ich wünsche dir einen ganz ganz tollen Jahreswechsel, einen Silvesterabend ganz nach deinen Wünschen und ein erfolgreiches, neues Jahr, mit so viel Liebe und Gesundheit und erfüllten Wünschen, wie es nur möglich ist! Happy New Year! 

 

Viele liebe Grüße! 💖

Deine Carolina

 

P.s.: Welche Rituale kennst du und nutzt du schon für deinen Jahreswechsel? Ich freu mich sehr, wenn du deine Tricks und Kniffe für einen tollen Jahreswechsel und ein positiv startendes neues Jahr mit mir und anderen Dualseelen hier teilen magst, in den Kommentaren! 


Hast du Fragen zu deiner Dualseelensituation? Fragst du dich, was du tun kannst? Oder möchtest du einfach mal über alles reden? 

Hier kannst du dein Dualseelencoaching buchen 

und alles loswerden, das dich beschäftigt! Wir können telefonieren, skypen, oder uns persönlich (in Regensburg) treffen. Ich freu mich auf dich! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sabine (Montag, 31 Dezember 2018 16:08)

    Liebe Carolina,

    du begleitest mich jetzt seit gut einem halben Jahr mit viel Herz und auch Humor durch meine Dualseelenphasen und findest wirklich immer die richtigen Worte, um mich wieder "auf Spur" zu kriegen, wenn Traurigkeit, Unsicherheit und Fassungslosigkeit in mir überhand nehmen wollen. Dafür möchte ich mich mal an der Stelle wirklich ganz herzlich bedanken - so ein Gespräch mit dir war noch jedes Mal Gold wert!

    Und mein Ritual, mein Motto, mein Vorsatz: Dem Trübsalblasen wenig Gelegenheiten geben, also rausgehen und den Jahreswechsel gebührend feiern. Denn er findet so und anders statt, ob ich es feiernd oder tränenreich tu. Um Mitternacht mit Familie & Freunden aufs Neue Jahr anstoßen, den Walzer tanzen und Blei gießen und einfach mein Leben und auch mich selbst in meinem Dasein ein wenig genießen. ;)

    Das heißt nicht, dass ich nicht an meinen geliebten Menschen denken werde. Nicht dass ich ihn beiseite schiebe oder aus meinem Herzen verbanne und auch nicht, dass ich diese Liebe zu ihm verdrängen und mit irgendwelchen Aktivitäten überlagern möchte oder werde. Er ist in meinem Herzen ja ohnehin immer irgendwie "dabei", auch das kann ich nur akzeptieren und annehmen.

    Er war und ist wichtig für mich, sehr sehr wichtig und die Erfahrung dieser allumfassenden tiefen intensiven und unglaublich ausschließenden Liebe kann mir niemand mehr wegnehmen. Er wird den Rest des Lebens in gewisser Weise ein Teil von mir bleiben - egal wie es zwischen uns weitergeht.

    Aber ich kann versuchen, ihn - trotz aller Traurigkeit über den Istzustand - in Liebe gehen zu lassen. Ihn ebenso sein Leben leben zu lassen, wie ich ja meines auch leben möchte. Denn neben aller Liebe zu einem Menschen gibt es ja auch noch ein restliches Leben, das gelebt werden will und auch soll.

    Weil wieviel Zeit soll ich dem "irgendwann" noch geben?

    Also Prosit 2019! Welche Nacht wäre besser geeignet für neue Denk- und Sichtweisen als diese! :)

  • #2

    Denise (Dienstag, 01 Januar 2019 15:38)

    Hallo Carolin,

    ich habe die letzten Tage (auch wenn sie etwas stressig waren... auch wegen meiner Dualseele), besonders gestern Abend es geschafft mein "böses" (oft meckerndes) Ego aufzulösen und bin im Moment in der besten Version meiner Selbst angekommen (Reflektion der letzten Jahre, Pläne für das nächste Jahr)-- man könnte sagen ich habe mich bzw. bin gerade dabei mich in mich selbst zu verlieben. (Thema Selbstliebe war immer ein großer unbearbeiteter Stein bei mir). Ich bin stolz auf mein bisheriges Leben, was ich alles geschafft habe und bin für alle Lektionen Dankbar die ich erfahren durfte und nun freue ich mich auf mein weiteres (insbedondere spirituelles) Wachstum. Dadurch merke ich auch ,dass ich keinen Kontakt mehr zu meinem Dual möchte, solange er noch nicht bei sich im Inneren angekommen ist und wirklich sein inneres Wesen lebt.

    Ich hoffe du bist gut ins neue Jahr gerutscht und wünsche dir alles Gute für das Jahr 2019.
    Liebe Grüße Denise

  • #3

    Jesi (Dienstag, 01 Januar 2019 20:42)

    Hallo Carolina,

    Seit über einem Jahr lese ich Deine Beiträge und schau mir Deine Videos an und was soll ich sagen?
    Ich bin Dir sehr dankbar für alle Deine Ratschläge, die Du immer kurz, knackig und sehr authentisch rüber bringst.
    Aus einem total haltlosen und unsicherem Menschen ist mittlerweile eine gestandene, souveräne Frau geworden die weiß, was sie von Ihrem Leben erwartet und die weiß, wie sie dies bekommt.
    Ich fühle mich zu 100% bei mir in meiner Mitte, und das nimmt mir kein Mann der Welt mehr!
    Danke, für diese wunderbare Unterstützung !
    Meine Dualseele soll einfach nur glücklich sein, egal wie! Hauptsache es geht ihm gut! So, wie mir eben auch.

  • #4

    Bine (Montag, 07 Januar 2019 13:36)

    Hallo Carolin,

    habe ich eigentlich wirklich losgelassen wenn ich mich trotzdem täglich mit dem Dualseelenthema beschäftige ?

    Ich bin auf einem ziemlich guten Weg denke ich, ich bin in der Lebensfreude angekommen und dennoch gucke ich ja zb auch hier jeden Tag ob ein neuer Artikel da ist.

    Ist das nicht eigentlich eher schlecht ?

    Liebe Grüße