Mein Dual meldet sich nicht zu Weihnachten und Silvester

Weihnachten sind sehr emotionale Tage - die Welt scheint sich endlich etwas langsamer zu drehen, wir können mal durchatmen und uns zurücklehnen. Die Tage und Nächte sind zwar oft länger und dunkler, aber dadurch erstrahlen die Straßen in romantischer Beleuchtung.

Wenn wir in dieser Zeit mit Liebeskummer und Sehnsucht oder (alten) Wunden kämpfen, findet man an den eigentlichen tollen Lichterketten  und der besinnlichen Zeit meist gar nicht viel so sehr romantisch.

Natürlich würde man am Liebsten was von seinem Herzensmenschen hören. Es ist normal und völlig okay, dass man sich wünscht oder hofft, dass sich das Gegenüber meldet. Klar! Es geht hier um eine innige, tiefe Liebe!

 

Doch je nach dem, wie weit ihr euren Prozess bereits gegangen seid und euch entwickelt habt, will oder kann er sich noch nicht bei dir melden. Seine Ängste stehen ihm noch zu sehr im Weg, er ist wie gelähmt. Er hat vielleicht noch zu sehr Angst, dass sein Leben wieder ins Wanken gerät, wenn er mit dir spricht. Oder er kämpft mit der Angst, dass du ihn abweisen könnest. Er weiß vielleicht nicht, was er zu dir sagen soll (vielleicht seid ihr zuletzt im Streit auseinander oder es ist schon sooo lange her, dass ihr voneinander gehört habt etc). Vielleicht kämpft er noch so mit alten Verhaltensmustern, dass er sich soweit noch nicht wagen kann. Glaubt mir, deinem Dual gehen ganz bestimmt 10.000 Gedanken und Ideen durch den Kopf - und keiner ist für ihn so "brauchbar", dass er sich traut, sich zu melden. Unsere Jungs (und Mädels) ackern verschiedenste Möglichkeiten und schmieden Pläne, bis der Kopf raucht. Denn das ist ihr Werkzeug, dass sie bereits ihr Leben lang nutzen, um voran zu kommen. Und wenn der Kopf dann raucht, ohne dass er ein Ergebnis hat, dass für ihn umsetzbar ist - weil du möglicherweise auch schon sehr gut deine Schutzgrenzen aufgestellt hast, dann muss er den Motor erstmal wieder abkühlen lassen. Denn Kopfschmerzen oder schlechter Laune wurden noch selten emotional kluge Entscheidungen auf den Weg gebracht. UndEr braucht Ruhe für sich, seinen Weg und seine Lernaufgaben.

 

Wenn dein Gefühlsklärer sich nicht meldet, sei nicht arg traurig, sei nicht böse. Gehe besser nicht der Traurigkeits-Spirale nach. Sondern versuch, dich kurz von dem Schmerz zu lösen und frage deinen Kopf: Was wäre, wenn er sich jetzt melden würde? Mit einem Anlass, der noch nicht der ist, dass er dir nun auf Augenhöhe begegnet und eure Liebe jetzt leben kann und will? Richtig, ihr würdet ihm Zweifel eine Schleife drehen: Ihr hättet kurz tollen Kontakt, ihr freut euch beide wie Kinder über den ersten Schnee, euer Herz hüpft. Doch dein Gefühlsklärer bekommt es im Anschluss wieder mit seiner Angst zu tun... Angst, vor der Verletzung, die er von Liebe kennt. Angst, dir nicht gerecht zu werden. Angst vor den Konsequenzen, die er von seinem bisherigen Leben befürchtet (Familie, Kinder, Partnerin)...und dann zieht er sich wieder zurück. 

An jedem Geschenk, das wir Herzmenschen auswählen und schenken, hängt viel Liebe und Sorgfalt. Wir machen uns viele Gedanken, was unserem Gegenüber gefallen könnte und packen es mit viel Freude ein. Je mehr Platz im Herzen dieser Mensch einnimmt, desto mehr Liebe stecken wir in ein Geschenk.

 

Das und die (noch so leise) Erwartung spürt dein Dual. Ihr beide seid seelisch so fest verbunden, er braucht es nicht von dir hören, oder lesen. Ein Geschenk oder Gruß bestätigt ihm, dass du noch immer "da" bist und er muss somit keine Verlustangst aushalten, oder an sich arbeiten. Denn er weiß ja, dass du noch verhandelbar bist. Du kommst sogar von alleine auf ihn zu.

Allerdings ist genau das leider unabdingbar für unsere Lieblingsmenschen. Nur über Herzschmerz und die Angst des Verlustes  (von dir) kann ein Kopfmensch lernen, peu à peu auf sein Herz zu hören und nicht länger auf seinen rationalen Kopf. Es ist eine seiner  Lernaufgaben, anders kommt er leider nicht an seine Verletzungen heran, die es zu heilen gilt. Und nur, wenn er das tut, kann er offen auf dich zugehen und ihr eure Liebe auf Augenhöhe leben.

Warum ich weiter oben erwähnt habe, dass er das Geschenk womöglich zurückgeben könnte? Oder nicht reagiert?

Die Antwort lautet: Weil er durch deine Erwartungshaltung nicht nur bestätigt bekommt, dass du noch für ihn da bist. Sondern auch, weil er dadurch Druck verspürt. Die Erwartung macht ihm Angst. Seine Angst vor den Gefühlen, der Verletzlichkeit, den notwendigen Schritten, die du von ihm wollen könntest, steigt.

Und was macht der Mensch, wenn er Angst verspürt? Er ist wie gelähmt. Und im Falle eines Gefühlsklärers: Lieber gar nichts sagen, oder wieder abtauchen. Mitsamt der Gewissheit, dass du ihm nicht abhanden gekommen bist. 

 

Du kannst meinen Zeilen also entnehmen, dass ich aus meiner Dualseelenerfahrung (und -ausbildung) heraus nicht empfehlen kann, dass du deinem Gefühlsklärer ein Geschenk machst. Egal, ob zu Weihnachten, Geburtstagen, Valentinstag etc. Es hätte alles den gleichen Effekt.

 

Doch was ist, wenn er in die aktive Rolle geht und sich zuerst meldet?  Oder wenn (auch) er ein Geschenk für dich hat?

Darüber möchte ich euch in den nächsten Tagen in einem weiteren Post zu diesem Thema erzählen.

Bis dahin lass es dir gut gehen! Genieße die Weihnachtszeit und tanke in Ruhe ganz viel Kraft!

 

Alles Liebe!

Deine Caro 💕

 

P.s.: Deine Dualseele kann dir nicht verloren gehen. Nie! Ihr seid eine unendliche Geschichte und für immer durch euer seelisches Band verbunden!


Suchst du Antworten in deiner Dualseelenverbindung? 

Als Dualseelen- & Karmacoach bin für dich da und helfe dir, die Richtung auf deinem Weg zu finden und zu gehen! Wir sprechen während deiner Session über all deine Fragen, eure Situation und deine Herausforderungen!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0