Offenbarung eines Kopfmenschen

Hallo ihr lieben Menschen!

Ich habe vor Kurzem einen Brief erhalten. Einen Brief, den eine befreundete "Kopfmenschin" an ihren Lieblings-Herzmenschen geschrieben hat. An ihren Lieblings-Herzmenschen, der ihr Loslasser, ihre Dualseele ist. Einen emotionalen Striptease sozusagen.

Sie ist so lieb und offen und stellt mir diesen Brief zur Verfügung, damit ihr einen Einblick bekommt, was in einem Gefühlsklärer vorgeht, wenn er (bzw. sie) sich seinen Gefühlen näher kommt und sie reflektiert.

Bei dieser Dualseelenverbindung handelt es sich also um einen weiblichen Gefühlsklärer und einen männlichen Loslasser. Die beiden verbindet eine langjährige Freundschaft. Sie hat einen Partner gefunden, eine Familie gegründet. Sie und ihr Herzmensch haben sich anschließend aus den Augen verloren, als sie ihren Partner kennengelernt hat, jeder hat sein Leben gelebt. Sie hat sich wohl gefühlt in ihrem Leben, alles war perfekt.

Schließlich haben sich die beiden Dualseelen wiedergetroffen und der Loslasser ihre Gefühlswelt ordentlich durcheinander gewirbelt. Ab da hat sie begonnen, ihren bisherigen Platz im Leben in Frage zu stellen.

 

Ihr lest in diesem Brief die ganz persönlichen Gedanken und Emotionen einer Gefühlsklärerin, die sie ausschließlich ihrem Herzmenschen offenbart. Im Außen sieht niemand, was in ihr vorgeht. Das Leben vor der Haustüre verläuft weiter, wie bisher. Ihre Erkenntnisse und Entscheidungen trifft sie innerlich, für sich selbst. Spricht nur wenig mit ein, zwei vertrauten Personen darüber.

 

Wenn du dich also fragst "Wieso zeigt mein Gefühlsklärer im Außen keine Veränderung, wieso lebt er sein bisheriges Leben einfach weiter? Er geht nicht vorwärts!", kannst du hier aus erster Hand lesen, dass das völlig normal ist und was dabei in Kopfmenschen vorgeht.

Unsere Lieblingsmenschen gehen sehr oft erst dann mit ihren Entscheidungen nach draußen, wenn sie innerlich (emotional sowie im eigenen Leben) alles verstanden, sortiert und geklärt haben.

 

Gib ihm die Ruhe, die Zeit und deine Konsequenz, die er dafür benötigt - umso schneller kann er seine inneren Widerstände verstehen und lösen.

Genaueres kannst du dazu in der Blogserie "Die Lernphasen des Gefühlsklärers" nachlesen.



"Jetzt kenne ich dich schon so lange, hab so viele Erinnerungen mit dir, hab so oft mit dir gelacht, hab tausende Gespräche mit dir geführt und doch ist auf einmal alles irgendwie anders. Denn obwohl ich dir immer alles erzählen kann, hab ich plötzlich das Gefühl, dass mir die Worte fehlen, wenn ich mit dir reden will…

Aber wahrscheinlich liegt das einfach an diesem verflixten Thema, das zwischen Freunden eigentlich gar keine Rolle spielen dürfte und wahrscheinlich liegt es daran, dass ich einfach Angst davor habe, dich wieder aus meinem Leben zu verlieren.

Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, wie das alles passieren hat können und warum sich für mich auf einmal alles zwischen uns verändert hat. Aber egal wie sehr ich mir auch den Kopf darüber zerbreche, weiß ich es einfach nicht. Ich weiß nur, dass mich der Tag, an dem wir uns wiedergetroffen haben, komplett aus der Bahn geworfen hat, denn in dem Moment, in dem du neben mir gesessen bist, habe ich plötzlich das Gefühle gehabt, einen verlorenen Teil, einen Teil der immer zu mir gehört hat, wiedergefunden zu haben. Gleichzeitig war ich soooo glücklich wie seit Ewigkeiten nicht mehr. Ich weiß, dass das alles ziemlich merkwürdig klingt, so merkwürdig, dass ich mich auf einmal selbst nicht mehr verstanden habe und total durcheinander war. Egal, wie ich es auch hin und her gedreht habe, ich habe nicht gewusst, was mit mir los war und wie ich damit umgehen sollte. Gefühle, die mir so nahe gehen, waren mir unheimlich… deshalb habe ich dann mit aller Kraft versucht mich abzulenken, so wenig wie möglich darüber nachzudenken und dieses Thema wegzuschieben. Leider mit ziemlich weniger Erfolg… denn auf einmal habe ich ständig daran gedacht, war aus heiterem Himmel total traurig und habe mich gefühlt, als säße ich am falschen Platz.

Ehrlich gesagt war das alles ziemlich, ziemlich nervig, weil ich gemerkt habe, dass ich auf irgendeine Art und Weise die Kontrolle verliere… natürlich wollte ich das auf keinen Fall.

Ich hätte den Kontakt zu dir wieder weniger werden lassen können, aber auch das war plötzlich unmöglich. Ich bin also ganz schön in der Zwickmühle gesessen.

Irgendwann habe ich dann angefangen mir meine „merkwürdigen“ Gefühle einfach auszureden und sie in die Kategorie „tiefe Freundschaft“ einzuordnen. Und wirklich, eine Zeit lang hat das auch ganz gut funktioniert. Mit dem nötigen Abstand würde ich das alles schon hinkriegen (hab ich mir gedacht). Aber ziemlich schnell habe ich dann gemerkt, dass auch der Abstand keine Lösung war und nur dazu geführt hat, dass du mir immer mehr gefehlt hast, bis ich dich dann irgendwann schon in dem Moment zu vermissen angefangen habe, in dem wir auseinandergegangen sind. Das alles war nicht gerade leicht für mich, vor allem weil ich nieee so war. Ganz im Gegenteil! Eigentlich habe ich seitdem ich denken kann, eine riesengroße Mauer um mich aufgebaut, nur um ja nicht verletzt zu werden. Ich weiß nicht wie, aber irgendwie hast du diese Mauer, ohne es zu wollen, einfach eingerissen… und jetzt steh ich da und weiß gar nicht mehr weiter (weil mir bewusst geworden ist, dass ich für eine viel zu lange Zeit den falschen Weg gegangen bin). Trotzdem ist mir in all dem Chaos eines klar geworden: nämlich dass es keinen Menschen gibt, der mich besser versteht, der mich mehr berührt und mit dem ich mich mehr verbunden fühle, als mit dir. Wahrscheinlich gibt es für dieses Gefühl keinen Anfang und kein Ende und wahrscheinlich war es auch schon immer da und ich war einfach nur zu blind um es zu sehen. Wahrscheinlich könnte auch der Zeitpunkt in dem ich dir das alles schreibe nicht unpassender sein – aber trotzdem glaube ich, dass du das alles wissen solltest – erstens weil ich ehrlich zu dir sein will und zweitens weil ich weiß, dass du es im Grunde ja sowieso schon geahnt oder sogar gewusst hast, schließlich kennst du mich ja. J

So, nachdem ich mich jetzt total geoutet habe und (falls ich gerade neben dir sitzen sollte, wahrscheinlich am liebsten im Erdboden versinken würde J), will ich dir noch eines sagen:

Egal was auch passiert, du bist und bleibst mein Lieblingsmensch –

 

 

Für immer"

Copyright: dualseelenkompass


Vielen lieben Dank, Süße, dass ich deinen Brief veröffentlichen durfte und du damit vielen Herzmenschen diesen Einblick ermöglich hast! 💞

 

Alles Liebe!
Eure Caro


 

Suchst du Antworten und Unterstützung in deiner Dualseelenverbindung? 

Ich begleite dich mit all meinen Erfahrungen & Liebe zu diesem

Thema durch deine Lernaufgaben!

Hier kannst du deine Session buchen!

Kommentare: 7
  • #7

    Sonnenschein (Samstag, 10 Oktober 2020 18:00)

    So schön, wie du alles reflektiert hast und dir bewusst geworden bist, wie alles gelaufen ist.
    Das Leben vergeht so schnell. Es ist nie zu spät. Lieblingsmenschen, Familie und Freunde sind das Wichtigste im Leben. Am Ende bereuen wir nur, was wir nicht getan haben. Liebe Grüße

  • #6

    Melly (Montag, 28 September 2020 17:39)

    Ich war mal ein Herzmensch. Mittlerweile bin ich der Kopfmensch. Dachte immer, dass kein Mensch außer "Er" mehr in der Lage ist mein Herz auf irgendeine Art und Weise zu berühren. Falsch gedacht liebe Melly. Es ist etwas seltsames passiert. Mir hat jemand mit nur einem einzigen Bild sein vollstes Vertrauen geschenkt obwohl er mich gar nicht wirklich kennt. Das arbeitet ganz schön in mir und ich weiß gar nicht wie ich damit umgehen soll. Mir kommt es so vor, dass er sich danach auch die Frage gestellt hat warum er das eigentlich gemacht hat und mir jetzt aus dem Weg geht. Würde ihm gerne "Danke" sagen aber momentan sehe ich ihn nicht und schreiben finde ich zu unpersönlich. Keine Ahnung für was das wieder gut gewesen sein soll, denn dieser Mensch kämpft auch mit seinen inneren Dämonen und ich weiß nicht ob er die Kraft hat seine Vergangenheit einfach sein zu lassen.

  • #5

    Anna (Montag, 28 September 2020 17:08)

    So schön zu lesen.
    Danke an die Verfasserin, dass sie uns Loslasser an der Gefühlswelt der GK teilhaben lässt. Und irgendwie beruhigend, dass der GK im gleichen emotionalen Chaos steckt, wie ein Loslasser.

    Beruhigend zu lesen, dass der GK mibekommt, dass der Loslasser ahnt, was in ihm los ist.
    Bei meinem GK, denk ich immer, ich bilde mir das ein, zu wissen, dass bzw was er fühlt, weil er so gegensätzlich handelt.
    Tief in meinem Inneren weiß ich , dass er mich auch liebt und einfach nicht aus seiner Haut kann.
    Es ist nur so unheimlich traurig, dass man sich nicht haben kann, obwohl beide wissen, dass man sich liebt

    Wie auch immer es ausgehen mag, er wird immer irgendwie in meinem Herzen sein

  • #4

    Anna:) (Sonntag, 27 September 2020 21:51)

    Hallo :)
    Ich finde es toll,dass du diesen Brief an deinen Losslaser geschrieben hast. Ich kann mir vorstellen, es war bestimmt nicht leicht für dich eigene Gefühle auszudrücken. Wie man weiß, Gefühlsklärer sind gerade nicht Weltmeister darin, umso mehr schätze ich deine Mut. Mein Gefühlsklärer hat sich bis heute nicht geoutet. Er hat wieder mal eine funktionelle Beziehung. Ist ja einfach wegzulaufen anstatt sich eigener Angst zu stellen. Ich wünsche euch beiden viel Glück. Für die Liebe ist es nicht zu spät:))
    Alles Liebe an euch beide!

  • #3

    Susi (Sonntag, 27 September 2020 11:50)

    Ich bin Herzmensch, der Brief könnte auch von mir sein. Wenn ich den Brief bekäme, würde ich mir denken "Papier ist geduldig", wenn Du das meinst, was Du schreibst, dann sag es mir persönlich und benimm Dich danach.

  • #2

    Marc (Sonntag, 27 September 2020 01:50)

    Danke, denn dieser Brief könnte so an mich gerichtet sein. “Du machst mir Angst, weil Du der Einzige bist, der direkt in mein Herz blicken kann.”

    Könntest Du vielleicht an diesen Kopfmenschen Fragen richten, die sie dann hoffentlich beantwortet? Wir bekommen ja nicht oft die Möglichkeit, Antworten zu erhalten.

  • #1

    La Brü (Samstag, 26 September 2020 02:00)

    Das schönste kommt zum Schluss....

    Das
    ,,für immer"
    finde ich herzzerreißend. Habe bei dem Brief Tränen verloren. Unglaublich schön und tiefsinnig.

    Danke an die Gefühlsklärerin und ihr outing.
    Ich wünsche ihr die Erkenntnis, dass es nie zu spät ist den Schritt auf ihren Loslasser zu zugehen, denn was der ���Kopf nicht klären Kann wird das Herz entscheiden ���

    Und am Ende des Lebens werden wir nur die Dinge bereuen die wir nicht getan, gesagt oder ausgesprochen haben.

    Gruß von einer Loslasserin. Ich bin froh kein Gefühlsklärer zu sein weil dieser vor lauter Kontrolle sein Herz nicht mehr fühlen kann... und das muss ganz schrecklich sein.

    I