Ich habe losgelassen - und nun?

Welche Phaste tritt im Dualseelenprozess ein, wenn der Loslasser seinem Namen treu wurde und nun losgelassen hat?

Wenn du, als der Herzmensch und Loslasser in eurer Dualseelenverbindung, nun die Situation akzeptiert hast und selbst in den Rückzug gegangen bist und somit Ängste, Verletzungen, Traurigkeit und auch Erwartungen überwunden und losgelassen hast, dann kann und wird dein Gefühlsklärer nun in seine nächste Lernphase tauchen: Den Liebeskummer.

Was passiert jetzt mit dem Gefühlsklärer? Was macht er?

Für ihn entsteht nun erstmal eine Art Entlastung. Denn durch deine Akzeptanz und Loslassen spürt er nun deine Gefühle nicht mehr als (Erwartungs-) Druck (siehe dazu auch den vorhergehenden Beitrag "Lass los und fliege" ) . Seine Angst davor wird nun also ruhiger und so kann er nun besseren Zugang zu seinem Herzen und zu seinen Gefühlen bekommen. Und sein Herz sagt, na klar: Wo ist meine Traumfrau? Er bekommt Liebeskummer.

Liebeskummer fühlt sich beim Gefühlsklärer übrigens nicht anders an, als beim Loslasser. Lediglich die Intensität wächst bei ihm, während sie beim Loslasser plötzlich und "zack" bereits auf 180 Sachen ist.

Da er nun aber der Kopfmensch der Verbindung ist, wird er versuchen, den Liebeskummer und die Gefühle erstmal beiseite zu legen. Er lenkt sich ab - durch Arbeit, Sport, andere übermäßige Freizeitgestaltung oder auch (je nach Typ) auch mit anderen Frauen.

Möglicherweise versucht er auch (immer) wieder Kontakt mit dir aufzunehmen. Doch Obacht: In dieser Phase macht er das, um den alten Zustand zwischen euch beiden wieder herstellen zu können. Er versucht, deine alten Muster wieder abzurufen. So kann er seinen Liebeskummer erstmal wieder stillen. Denn im Moment ist er noch nicht stark genug, um nach seinen Gefühlen zu handeln. Sein Kopf hat noch zu viel Kraft und Macht und nutzt diese auch weiterhin und so lange, bis sein Herz die Oberhand hat. Und das kann es mit deiner Unterstützung erlangen - indem du deine Lernaufgaben fortsetzt und die nächsten Dominosteine so zu Fall bringst.

Was mache ich, Herzmensch und Loslasser?

Darum ist es nun wichtig, dass du standhaft bei dem erlernten Loslassen bleibst. Lass dich nicht von ihm einfangen, auch wenn er möglicherweise die nettesten Worte und Versprechungen zeigt. Bestenfalls herrscht weiterhin Funkstille von deiner Seite. Bleib ruhig und gelassen - und denke daran: Du bist der Kapitän eures Schiffes. Du steuerst, wo es lang geht.

Wenn er dich wieder in alte Verhaltensmuster kriegt, wird der Kreislauf von neuem beginnen, solange bis er sich wieder einmal zurückzieht. Nur du kannst dann erneut wieder daraus ausbrechen und euer Schiff auf Kurs bringen.

Halte also deine Energien bei dir (Fokussiere nicht zu stark auf ihn. Setze dir zB selbst Grenzen beim Kucken auf WhatsApp oder Ähnlichem.), weise auch ggf. ankommende Gefühlsübertragungen von ihm ab.

Und widme dich schließlich deiner nächsten Lernaufgabe: Der Selbstliebe!  😉

Mehr dazu erzähle ich dir im nächsten Blog Beitrag!

Hast du Fragen zu diesem Thema? Dann stell sie gerne auf Facebook unter dem Post und wir können sie in einem Live Video klären!

 

Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit und freu mich auf unsere nächste Begegnung!

Eure Carolina ღ

Ps.: Wirf doch mal einen Blick in die Rubrik "Veranstaltungen" - ich habe zwei neue Termine für das "Dualseelen Q&A - Virtuelles Dualseelen- & Karma-Treffen" geplant. Weitere Informationen findest du dort!

Hier geht es zu den Blog Posts zu der vorhergehenden und nachfolgenden Lernphase:



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sabine (Samstag, 18 August 2018 16:47)

    Und siehe da - plötzlich war er da, dieser Moment des Loslassens. Ich wusste einfach tief in mir drin, dass der Zeitpunkt gekommen ist nach all den vielen Monaten der Tränen, der überfüllten Sehnsucht, der kummervollen und in mir einsam gefangenen Momente, des ständigen Zurückgewiesenwerdens mit "ich liebe dich über alles, aber....aber...."

    Ich sagte ihm, ich will das so nicht mehr. Er verstand, und machte weiter wie bisher. Ich sagte ihm, ich kann nicht mehr, es verletzt mich und ich fühle mich ausgebrannt und ausgelaugt. Er verstand und machte weiter wie bisher.
    Und dann - plötzlich in einem Moment wo Kopf und Herz zueinander fanden in mir, sich endlich einmal einig waren - sagte ich zu ihm: Es tut mir nicht gut wie es ist, es verletzt mich. Ich gehe.

    plötzlich verstand er nicht nur. Sondern er reagierte auch. fassungslos, zornig und zutiefst verletzt. Wie kann ich ihm das auch antun!? jetzt?

    Wie es sich in mir jetzt anfühlt, dieses Losgelassen haben?
    Es tut weh. Es ist schließlich ein Abschied, die tun immer irgendwie weh. Aber dieser Schmerz fühlt sich jetzt richtig an, denn zum ersten Mal seit Monaten sind mein Kopf und mein Herz wieder im Gleichklang. Ich muss nicht mehr gegen meine innere Wahrheit ankämpfen, sondern kann mit dem Aufräumen des seelischen Schutts beginnen.

    Was mit der Liebe passiert ist, die für ihn da war?
    Die ist immer noch da. unerschütterlich und tief verankert in meinem Herzen. Aber sie brennt nicht mehr flackernd, sondern sie leuchtet warm auf meinen Schmerz.

    Ja, es tut weh. Sehr weh. Aber es war höchste Zeit.

  • #2

    Carmen (Donnerstag, 28 März 2019 17:17)

    Bei der letzten Begegnung hatte ich das Gefühl dass unsere Seelen sich wirklich austauschten. Eine Freundin machte mir den Vorschlag mal woanders essen zu gehen als dass wir es sonst taten. Kurz bevor wir ins Lokal gingen spürte ich irgendwas war anders. Es fühlte sich auch anders an. Eine Kommunikation die ich nicht steuern konnte. Etwas was ich bei jeder Begegnung von uns spürte. Ich spürte seine Anwesenheit und als wir das Lokal betraten blickte ich direkt auf ihn. Die ganze Zeit spürte ich die seelische Kommunikation zwischen uns. Es war magisch. Ein paar Tage zuvor träumte ich von ihm und wir küssten uns sogar im Traum. Nach der Begegnung kam die Wende, ich spürte nicht mehr das intensive verlangen in seiner Nähe sein zu müssen und fokussierte mich auf mein Leben und was ich tun kann um es mir so angenehm wie möglich zu machen. Bei einer Meditation hielt ich meine Gedanken daran fest. Ich stellte mir seine Gestalt vor und sagte ihm all das was ich empfand. Natürlich denke ich an ihn aber es ist anders. In meinem Kopf hat es irgenwie ''Click'' gemacht und mir war bewusst, dass ich ihn mal machen lassen sollte, weil wenn wir zusammen gehören dann kommen wir früher oder später auch zusammen. Aber das überlass' ich denen oben.

  • #3

    Eva (Dienstag, 28 Mai 2019 15:56)

    Vor 10 Jahren begegnete ich meiner DS. Der 1. Kontakt kam von ihm aus, er war damals mehr als eindeutig. Ich schrieb ihm eine Email über Seelenverwandtschaft und Dualseelenverbindung. Als er diese Email las, musste ich mich mit starkem Herzklopfen, innerem Beben, Mundtrockenheit, Schwindel aufs Sofa legen und lag dort über 2 Stunden wie in Trance. Die Momente als er weitere Emails von mir las, lösten bei mir jedes Mal innerlich eine Supernova aus ;) Es wurden auch Emails von mir falsch verstanden von ihm und er zog sich von mir mit wütenden, rücksichtslosen Worten per Email von mir zurück. Das starke Band zwischen uns bestand immer. Die Liebe zueinander ebenfalls. Wenn er mit seiner Partnerin intim war nachts, wachte ich auf und erlebte den Beischlaf hautnah mit. Das sind meine wahren Erlebnisse mit meiner DS.

    Es vergingen viele Jahre bis wir wieder miteinander sprechen konnten. Nur leider hatte ich immer noch Angst vor ihm und wehrte mich gegen seine Gefühle zu mir. Jegliche Kontaktversuche von ihm scheiterten. Es wiederholte sich alles wieder. Es folgte der nächste sehr harte langjährige Kontaktabbruch von ihm. Wieder sehr rücksichtslos, emotionslos und klar für mich.

    In dieser Zeit fing ich an, mich weiterzubilden. Was ist Selbstliebe ? Wovor und warum habe ich Angst vor tiefen Gefühlen ? Kann ich mich auf jemanden einlassen, ganz und gar ? Woher kommt das Alles, was mich hemmt ?
    Und ich lernte mich selbst besser kennen und arbeitete an mir, Stück für Stück. Las viele Bücher und Fachliteratur. Entdeckte mich selbst und wie schön, selbstbewusst und einzigartig ich bin und sein darf.

    Die Zeit verging wie im Fluge und meine GK wurde mich mehr und mehr unwichtig. Ich sah ihn ab und zu aber ich ging ihm aus dem Weg bzw. grenzte mich von ihm konsequent ab. Was ich lernen soll, möchte ich für mich lernen und nicht für ihn oder andere Menschen in meinem Umfeld. Und dazu brauche ich Ruhe und Frieden.

    Tja und in dieser Zeit des "Eremitendaseins" träumte ich immer Öfters von meinen GK. Mal war er in meinem Traum abweisend, ignorant zu mir, mal war er weit weg aber er war in meinem Blickfeld. In einem Traum stand ich hoch über ihm und unter mir lief er mit seiner Familie vorbei. Und vor ein paar Tagen, immerhin sind jetzt fast 4 Jahre vergangen, träumte ich, dass er mich anlächelt. Oha !

    Vor Kurzem traf ich ihn "zufällig" persönlich wieder und was machte er ? Lächeln. Er schenkte mir sein schönstes Lächeln, seine Augen strahlten vor Freude. Und wir kamen ins Gespräch, ich war über mich selbst überrascht, wie locker und angstfrei ich die Begegnung genießen konnte. Ich habe mich so wohl mit mir selbst gefühlt und stellte fest: Die Liebe für ihn ist immer noch so stark wie vor 10 Jahren. Es hat sich nichts verändert und geändert.

    Wie es jetzt weiter geht, darüber mache ich mir keinen Kopf. Ich hänge nicht mehr am PC und analysiere sein Verhalten. Nein, ich lese hier und da im Netz über DS und genieße mein Neu gewonnenes ICH. Freue mich, habe die Schatten hinter mir gelassen, wende das Gesicht der Sonne zu und LEBE.

    Ob wir zusammenkommen, keine Ahnung. Ich lebe im HIER und JETZT. Mein Ego will, dass ich ihn wieder mit Emails bombadiere *lach* mein Inneres Selbst rät mir, tue nichts, was deine Mitte in dir wieder aus dem Lot bringt. Bleib ruhig und zufrieden und freue dich an dem, was vor dir ist und hinter dir liegt.

    Danke, dass ich meine Gedanken hier niederschreiben darf. :)

    Eva

  • #4

    Kirsten (Mittwoch, 19 Juni 2019 15:36)

    Das Loslassen ist einerseits schön. Ich habe den Kontakt vor drei Monaten komplett abgebrochen und endlich wieder Ruhe und immer öfter längerandauernde Phasen, wo ich nicht an ihn denke. Und dann wieder kommt in stillen Momenten eine Leere auf und schwupps, da war doch was? denke ich öfter an ihn und es ist wie mit dem rosa Elefanten "Denk nicht an den rosa Elefanten" und bumms, denkt man an den rosa Elefanten.
    Wenn ich also versuche, nicht an ihn zu denken, wird es schlimmer und ich krieg ihn gar nicht mehr aus dem Kopf. Das Wissen, dass ich ihm so Energie zukommen lasse, sorgt für den rosa Elefanten-Effekt. Da hilft dann nur Ablenkung, am besten Leute treffen oder sich auf Arbeit konzentrieren. Und da sehe ich meine Fortschritte: das hat nämlich vor dem Loslassen auch nicht funktioniert.
    Ich bin ganz froh, dass ich jetzt um die Dynamik zwischen Dualseelen weiss. Leider kommt dadurch bei mir aber auch Erwartungsdruck hoch. Mache ich alles richtig? Will ich wirklich eine Beziehung mit ihm? (JA!!!!) Kann ich überhaupt Beziehung? Kann der überhaupt Beziehung (zur Zeit noch nicht)? Hab ich wirklich losgelassen? Gottseidank bin ich sonst eher ein Kopfmensch und kann mich schnell analysieren und an die Kandarre nehmen. Ego schreit: "Will den einfachen Weg!!!!" Seele sagt: "Nix da, der Deal ist Lernen!" Ego schreit "Ich bin schon 54 Jahre alt, mir geht die Zeit flöten". Seele sagt: "Leb den Augenblick, sonst hast du nichts"

    Er fehlt mir. Der wahre Paul, der so lustig ist, so fürsorglich, so charmant, so hilfsbereit, so klug, so analytisch im Problemlösen. Der Kotzbrocken, der mich immer wieder und immer mehr weggebissen und mir wehgetan hat, kann mir gestohlen bleiben. Ich hoffe, ich krieg es hin. Für mich, für ihn. Und ich hoffe, er koppelt sich nicht ab. Ich weiss, wie empfindsam meine Seele ist und wie schwer es für mich war. Kriegt er es hin? Der hat mehr Schiss als alles andere und ist so ein extremer Kopfmensch, sucht die Fehler immer nur bei den Frauen und geht trotzdem mit jeder ins Bett, die ihn lässt. Und das sind viele. Er sieht so extrem gut aus, der hat leichtes Spiel. Und er kann sagenhaft charmant sein. Ich hingegen darf ihn noch nicht mal berühren, ohne dass er Zeter und Mordio schreit. Und dann kommt er mir wieder so nahe, dass er mich so hauchzart berührt, dass man es kaum merkt. So ein Blödmann, als wenn ich das nicht merken würde, wie er immer wieder hypervorsichtig körperlichen Kontakt sucht.
    Also wieder den Augenblick leben. Alles ist in Ordnung in DIESEM AUGENBLICK. Die Sonne scheint, ich habe endlich einen Job, den ich mag, mit supernetten Kollegen, ich hab ein tolles Auto, Finanzen hab ich auch im Griff (Nebenlernaufgaben schon vor der Begegnung gelöst), der Kontakt mit meiner dysfunktionalen Familie ist abgebrochen (ich wollte schon als Fünfjährige abhauen, habe dann aber noch fast 50 Jahre gebraucht.) Das Grenzen setzen klappt im Alltag immer besser, die Selbstliebe wird stärker. Dank deines Tipps, Caroline, mir selbst zu sagen, dass er durch seine Weibergeschichten MICH verpasst - tja, dumm gelaufen für ihn - hat mir sehr geholfen, mit der Eifersucht klarzukommen und mir meinen Wert klarzumachen. Scheiss drauf, dass ich 15,5 Jahre älter bin. Ich wirke viel jünger, sehe gut aus und die Kerle finden mich jetzt toll. Gut gemacht! Viel geheilt, sehr gut gemacht. Bin nicht mehr unsichtbar.
    Es braucht Zeit und immer wieder Kurskorrekturen. Aber hilft ja nix. Muss ich durch. Und er wohl auch. Ich hab ihn jetzt seit drei Monaten nicht mehr gesehen, ausser zweimal im Vorbeifahren. Kriegt er es hin? Oder koppelt er sich ab, weil der Kopf ihm zuviel Angst macht und das Herz immer wieder übertönt? Aber ich bin ja nicht mehr da. Auch keine Kurzkontakte mehr. Nix mehr, nada! Nee, der packt das! Und wenn nicht?
    Dann kann ich es auch nicht ändern. Ich will glücklich sein, zur Not eben auch ohne ihn. Dass ich das kann, habe ich in den letzten drei Monaten immer wieder festgestellt. Es geht jeden Tag ein bisschen besser. Und immer öfter schon RICHTIG gut!
    Was für ein Trip! Ich bin durch die Hölle, jetzt kommt die Ernte! Ich! BIN! WERTVOLL!!!! ICH! BIN! LIEBENSWERT!!!! Ich liebe mich!!!! Folge den guten Gefühlen. Ich kann das!