Warum schmerzt diese Liebe anfangs so sehr?

 

Fragst du dich, warum diese tolle Liebe, diese großartige Verbindung so sehr weh tun muss? Grade am Anfang. Sei es, weil sich dein Herzenswunsch einer sofortigen Beziehung zu deinem Herzmenschen gerade nicht erfüllt - oder weil er dir sogar weh tut, weil er dich wegstößt oder unschöne Dinge zu dir sagt. Warum müssen auch noch Ängste an der Situation und den Gefühlen baumeln, wo das Herz doch ohnehin schon so schmerzt?

Einer der Gründe liegt darin, dass wir Menschen unsere Situationen im Leben meist nur verändern, wenn etwas nicht mehr passt. Wenn es ungemütlich wird und zwickt. Wenn alles passt, gibt es doch keinen Grund, etwas anders zu machen, richtig?

Liebe hat nichts mit Schmerzen und Kummer zu tun. Liebe will rein sein, Liebe will gelebt werden. Diese großen Schmerzen, die sich durch diese großen großen Gefühle zeigen, wollen dich also darauf hinweisen, dass etwas an dieser aktuellen Situation noch nicht so ganz passt und du daher etwas verändern sollst.  Daher kann man sie getrost als "temporär" sehen. Denn sie werden gehen, sobald du dich ihnen widmest und Veränderungen vornimmst.

Je größer die Gefühle sind, desto sensibler reagieren wir auf Veränderungen, die nicht unseren Plänen und Hoffnungen entsprechen. Weil etwas dazwischen grätscht, weil das Gegenüber anders reagiert. Dementsprechend "einfach und stark kriegt man uns"also mit der liebe Liebe "dran". Die Liebe schmerzt mehr als viele andere Dinge in unserem Leben. Je tiefer die Liebe, desto tiefer die Wunde, die ein Verhalten gegen diese Liebe verursachen kann. So hat unser liebes Universum also den besten Joker in der Hand, uns zu zeigen,was es zu lernen gilt. 🙂

Dazu gehören im Laufe des Prozesses Verlustängste, Liebeskummer, Sehnsucht, aufflammende Erinnerungen, Hoffnungen, Wut und auch energetische Übertragungen zwischen dir und deiner Dualseele. All diese negativen Gefühle wollen akzeptiert, verarbeitet und losgelassen werden. Sie alle kommen immer mit einem Grund zu dir!

Natürlich kann man nun bei vom Gefühlsklärer übertragenen Gefühlen und körperlichen Symptomen sagen, dass man ihn fühlt. Man weiß und fühlt, was in ihm vorgeht und was er als nächstes machen wird. Sicher kann man sich diesen Gefühle hingeben, sich vor allem anfangs darüber freuen, da sie eure Verbindung bestätigen und dir möglicherweise Zweifel nehmen. Doch im Laufe eures Prozesses ist es dir dienlicher, auch für diese von ihm zu dir geschickten Gefühle als Zeichen und Hilfsmittel für dich zu sehen und: sie zu unterbinden, ihnen keinen Raum und ihm somit keine Energie mehr zu geben, indem du sie loslässt und abweist.

Mehr dazu kannst du in diesen beiden Posts über energetische Übertragungen nachlesen: Hier erkläre ich mehr zur energetischen Verbindung und hier wie sie euch hilft, im Prozess voran zu kommen.

All der Kummer und Schmerz, der dich vor allem anfangs stark begleitet, ist also nicht da, damit du daran scheiterst oder kaputt gehst. Er fordert dich auf, Situationen zu ändern, dich zu schützen und vor allem: Daran zu wachsen und euren gemeinsamen Weg zu klären, damit ihr in eine großartige Zukunft gehen und diese Liebe leben könnt!

Kummer zeigt uns immer, überall im Leben, warum wir etwas noch nicht bei uns haben, was wir uns doch aber so sehnlichst wünschen. Wenn wir also all die negativen Empfindungen beiseite räumen, steht uns absolut nichts im Wege, das uns am gewünschten Glück hindert! Im Gegenteil: Das Unversum unterstützt uns bei dieser Reise wo es nur kann. Dazu müssen wir jedoch anfangs erst geweckt werden - mit einem oder zwei Pieksern... 😉

Ich wünsche dir viel Erfolg und schnelles Vorankommen auf deiner Reise!
Alles Liebe

Deine Carolina 💕


Möchtest du eine Beratung mit mir buchen? Alle Infos dazu findest du unter Coaching & Beratung

Melde dich hier für meinen Newsletter an, um ein bis zwei Mal im Monat neue Infos zu erhalten!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0