Zufall - was ist das?

Was bedeutet "Zufall" für dich? Hast du schonmal überlegt, was eigentlich ein "Zufall" ist und er mit dir macht? 

Hast du schonmal beobachtet, wie oft du oder Menschen in deinem Umfeld das Wort "Zufall" verwenden? Oder hast du schon die Aussage gehört "Zufall gibt es ja gar nicht"?

 

Ich bin der Meinung: Doch, Zufall gibt es! Wir erleben ihn stets und ständig 🙂

Gerade wenn du dich für die Spiritualität öffnest und immer mehr einfach nur zur Kenntnis nimmst, dass es um uns herum mehr gibt, als das, was wir mit dem bloßen Auge erkennen, mit unseren Händen greifen oder durch die Wissenschaft messen oder berechnen können, wirst den lieben Zufall öfter und bewusster erleben, als andere Menschen.

Wenn wir nur kurz in die Sprachwissenschaft abtauchen und uns Worte in den Bedeutungen ihrer einzelnen Silben oder Worte ansehen, stellen sich allein im Deutschsprachigen ein neuer und "logischer" Sinn des Wortes ein. Zufall ist so ein Wort, über das ich schon lange schmunzle, was wir in unserem Sprachgebraucht und Volksmund daraus gemacht haben.

Denn der Zufall bedeutet für mich: Es fällt dir zu, was (und wenn) es fällig ist.

 

Wir erleben keine Willkür in unserem Leben. Sondern wir leben innerhalb von kosmischen und natürlichen Gesetzen. Wir leben in einer manifestierten, aber doch spirituellen/geistigen Welt. Eine manifestierte-geistige Welt, wenn du so magst. 

Und das bedeutet für mich, dass alles, was einem widerfährt, begegnet oder entgegen fliegt, das ist jetzt eben "fällig". Das soll so sein und "muss" jetzt gerade zu dir kommen. Und es hat mit Sicherheit seine sehr guten Gründe dafür 🙂

Bei deinem Weg hin zu geklärtem Dualseelenkarma oder anderer innerer Arbeit zu dir selbst, hat im Prinzip alles, was dir begegnet, was passiert, was dich erreicht, einen bestimmten Grund. Es will dir etwas zeigen oder erklären. Es will dich zum Nachdenken bringen, eine Erkenntnis liefern oder einen Lernprozess anstoßen. 

Ich weiß, dass das Universum nie nie nie etwas "umsonst" ausliefert. Unser Universum und seine Naturgesetze sind das effizienteste Unternehmen, das es gibt. Und es wird immer etwas mit einem, bzw. mehreren Gründen in Bewegung setzen.

 

Natürlich tut es nicht Not, jedes Geschehnis des Tages auf die Goldwaage zu legen und zu interpretieren. Man kann es damit natürlich auch übertreiben. Eher sollten wir lernen, damit zu fließen und es anzunehmen, wie es kommt. 

 

Was ich dir damit sagen möchte: Ganz gleich was geschieht, was du erfährst, was deinen Weg kreuzt: Es passiert aus  irgend einem Grund, der auf einer gewissen Ebene wichtig für dich ist. Wichtig, etwas zu lernen. Wichtig, etwas zu erkennen. Wichtig, etwas in Bewegung zu bringen. Und kann bewusst, wie auch (meistens) unbewusst passieren.

 

Du kannst ein neues Level an Gelassenheit und so einen leichteren "Fluß mit dem Leben" erreichen, wenn du das Verständnis hast, dass alles einen Grund hat und dir zufällig, wenn es Zeit dafür ist. Man könnte es auch Divine Timing nennen, oder  "das musste so sein", oder auch "das hab ich jetzt gebraucht (auf zweierlei Arten🙂). 

 

Egal wie: Du kannst dir sicher sein, dass es zu deinem Besten geschieht - auch, falls es sich mal nicht so fein anfühlt. Im Zweifel würfelt ein Geschehnis deine Welt ein bisschen durcheinander - aber auch nur deswegen, damit sie sich wieder neu und korrekt sortieren kann!

 

Welche Zufälle sind dir schon widerfahren, die sich später als hilfreich für dich oder deinen Dualseelenprozess herausgestellt haben?

 

Ich wünsch dir, dass du ein neuer Blick auf die Dinge dir viel Leichtigkeit und Motivation schafft - und eine tolle Zeit! Bleib tapfer! 🙂


 

Möchtest du an deinen Lernaufgaben weiterkommen und selbst dein bester Coach werden?

Mit meinem Online Workshop "Verliere deine Ängste" liefere ich dir die Möglichkeiten dazu: In über 4 Stunden Know How und Wissenswertes rund um Ängste, erhältst du in 14 Modulen außerdem viele tolle Werkzeuge, wie du eigenständig an deinen Ängsten arbeiten und auch andere Schmerzen auflösen kannst.

Du findest ihn unter "Online Workshops"

Kommentare: 1
  • #1

    M. (Freitag, 10 September 2021 07:21)

    So ein Zufall, dass Du gerade jetzt über den Zufall schreibst… �
    Es ist wohl gerade auch mein Thema, denn ich hatte zufällig eine Begegnung mit jemandem aus „seinem“ Umfeld, der mir erzählte, dass er eine Neue hat. Soweit so (erstmal) unschön.

    Doch nun, einige Zeit später, wurde mir bewusst, dass ich noch immer etwas in der Opferrolle gesteckt habe, dass ich nicht zu meinen Anteilen an seinem „Verschwinden“ geschaut habe, sondern nur sah, was er ja „falsch“ gemacht hat.

    Es war fällig, und deshalb kann ich Deine Worte nur unterschreiben. Danke Dir dafür.